Deutlicher Erfolg für Handballerinnen der HSG Hiesfeld/Aldenrade

Handball : Frauen-Team der HSG Hiesfeld/Aldenrade setzt sich im Derby klar durch

Der Oberligist hat im Nachbarschaftsduell gegen die GSG Duisburg kaum Probleme und gewinnt mit 32:24.

Die HSG Hiesfeld/Walsum hat den Verlust der Tabellenführung in der Handball-Oberliga der Frauen nach den beiden jüngsten Niederlagen beim Rheydter TV und gegen den TV Aldekerk II gut weggesteckt. „Aber es hat doch einige Zeit gedauert, ehe wir wieder in der Spur waren“, sagte Trainer Dirk Rahmel nach dem am Ende sicheren 32:24 (15:13)-Erfolg im Derby bei der GSG Duisburg. Besonders in der Anfangsphase tat sich der Tabellenzweite noch etwas schwer, ehe im Laufe der Partie das Selbstvertrauen zurückkam. „In der zweiten Halbzeit waren wir aber dann die klar bessere Mannschaft“, sagte der HSG-Coach, der besonders die Leistung von Vivien Gosch hervorhob. „Sie hat das wohl bisher beste Spiel bei uns gemacht“, sagte Rahmel über die Leistung seiner Torhüterin.

Auch den Ausfall von Maike Kern, bei der der Verdacht auf einen Kreuzbandriss besteht, steckte die HSG gut weg. Hier hob Rahmel Nele Ahlendorf und Anja Bing hervor, die im Angriff Verantwortung übernahmen und zusammen zwölf Treffer erzielten. Stark war auch wieder Jennifer Frontzek, die es wie Ahlendorf auf sieben Tore brachte. Am kommenden Samstag steht im letzten Spiel des Jahres mit der Partie gegen Eintracht Duisburg ein weiteres Nachbarschaftsduell an.

HSG Hiesfeld7Aldenrade: Knorr, Gosch – Lang (1), Frontzek (7), Hüsken, Getz (1), Bing (5), Löwenthal (4), Pelzer, Ahlendorf (7), Löbau (1), Woock (1), Strunz (5/1).