Deutliche Niederlage für Frauen-Team der HSG Hiesfeld/Aldenrade

Handball : Aufstieg rückt für das Frauen-Team der HSG Hiesfeld/Aldenrade in weite Ferne

Der Oberligist kassiert eine 25:29-Niederlage gegen den Tabellensechsten Adler Königshof.

Eigentlich hatte Dirk Rahmel, Trainer der HSG Hiesfeld/Aldenrade, ein ganz gutes Gefühl, als er am Sonntagnachmittag mit seinem Team zum Spiel in der Handball-Oberliga der Frauen nach Krefeld zu Adler Königshof fuhr. „Wir hatten gut trainiert, waren gut drauf und voller Optimismus“, sagte der Coach, der aber dann eine herbe Enttäuschung erlebte. Nach der 25:29 (14:16)-Niederlage ist für die HSG der als Saisonziel gesteckte Aufstieg erst einmal in weite Ferne gerückt, denn der Spitzenreiter TV Aldekerk II zeigte beim 37:20 gegen den TV Beyeröhde II keine Schwächen.

Zunächst lief es noch ganz gut für die HSG, die nach 20 Minuten mit 10:7 in Führung lag und den Gegner auch sicher im Griff hatte. „Doch dann haben wir den Faden verloren, uns in viel zu vielen Einzelaktionen verzettelt und damit Königshof von Minute zu Minute mehr aufgebaut“, sagte der enttäuschte Dirk Rahmel.

Während die HSG im Laufe des Spiels immer mehr nachließ, weder im Angriff noch in der Abwehr Geduld bewies, gelangen dem Adler-Team bei steigendem Selbstvertrauen auch die gewagtesten Spielzüge. „Wir müssen uns jetzt im Training wieder die Grundtugenden wie mannschaftliche Geschlossenheit und unbedingte Bereitschaft in der Abwehrarbeit zurückholen“, sagte Der HSG-Trainer.

HSG Hiesfeld/Aldenrade: Knorr, Gosch – Nikolic, Lang, Frontzek (1), Hüsken (6), Getz (1), Bing, Kern (5), Löwenthal (2), Ahlendorf (5), Woock (2), Strunz (3/1).