Derbysieg für die SGP Oberlohberg gegen den TV Voerde

Fußball : SGP Oberlohberg macht den Aufstiegskampf wieder spannend

Mit einem 2:1-Erfolg beim TV Voerde verkürzt der A-Ligist den Abstand zum Spitzenreiter auf einen einzigen Punkt. Der Oberlohberger Dennis Gieselmann glänzt mit einem Tor und einer Vorlage.

Der Fußball-A-Ligist SGP Oberlohberg hat den Worten seines Trainers Jens Szopinski („Wir werden alles tun, um den Aufstiegskampf spannend zu halten“) Taten folgen lassen und sich beim TV Voerde, dem Tabellenführer, mit 2:1 (1:0) durchgesetzt. Die „Dörfler“ haben nun nur noch einen Zähler Rückstand auf den Spitzenreiter.

Zu Beginn kam der TVV etwas besser ins Spiel, nach zwei Minuten brachte Pascal Siep eine gute Flanke auf Daniel Fahnenbruck, der die Hereingabe allerdings nicht richtig verarbeiten konnte. Drei Minuten später verzeichnete Florian Röhring den ersten Torschuss für die Gäste, doch Torwart Matthias Brandt war zur Stelle.

In der elften Minute verzeichnete Marius Dyballa einen weiteren Torschuss für Oberlohberg, der zu zentral auf das Voerder Tor kam. Nach 15 Minuten senkte sich eine Flanke von Voerdes Chris Harder auf die Latte, doch wirklich zwingend wurde es erst in der 26. Minute. Über Umwege landete der Ball bei Florian Röhring, der aus etwa acht Metern frei zum Schuss kam, doch Brandt warf sich in den Ball und konnte klären.

Drei Minuten später wurde es im Voerder Strafraum erneut gefährlich. Den ersten Abschluss konnten die Gastgeber kurz vor der Linie klären, den Abpraller setzte Yannick Biastoch per Flugkopfball an die Querlatte. Mittlerweile hatte sich die SGP zur besseren Mannschaft aufgeschwungen und baute immer mehr Druck auf, ehe sie in der 41. Minute folgerichtig in Führung ging.

Dennis Gieselmann schüttelte seine Gegenspieler links im Strafraum mit einer guten Bewegung ab und schlug dann eine eigentlich etwas zu weite Flanke, die Tim Koller allerdings bestmöglich verwertete und aus spitzem Winkel in die lange Ecke traf.

Nach der Pause zeigten sich die Voerder bemüht, schnell den Ausgleich zu erzielen. Nach einem Solo fand Kevin Bolou in der Mitte Daniel Fahnenbruck, der auf Chris Harder zurücklegte, welcher an SGP-Keeper Felix Schürmann scheiterte (59.). In der 65. Minute setzten die Gäste nach einem Befreiungsschlag von Maurice Riesner einen Konter, an dessen Ende Gieselmann zum 2:0 einschoss. Die Voerder kamen nur noch zum Anschluss durch Til Faßbender (86.) „In der ersten Halbzeit hatten wir keine klare Torchance und haben beim Gegentor gepennt. Wir halten den Kopf hoch, es ist noch nichts verloren“, so Lieg.

„Aus meiner Sicht gibt es keine zwei Meinungen, dass wir um dieses eine Tor besser waren. Meine Elf hat einen einwandfreien Charakter gezeigt“, sagte SGP-Coach Jens Szopinski.

Mehr von RP ONLINE