1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Lokalsport: Der MTV ist erster Tabellenführer

Lokalsport : Der MTV ist erster Tabellenführer

Handball: Dinslakener Oberligist startet mit einem 39:26 (21:14) bei TuS Lintorf in die Saison. Auch ohne Rückraumspieler Maximilian Reede hatte Trainer Harald Jakobs bei seinem großen Kader die Qual der Wahl. Alle bekamen Einsatzzeiten.

Der MTV Rheinwacht Dinslaken steht nach dem ersten Spieltag in der Handball-Oberliga bereits da, wo Obmann Heinz Buteweg und Trainer Harald Jakobs die Mannschaft auch am Ende der Saison sehen wollen. Durch einen 39:26 (21:14)-Erfolg beim völlig überforderten Konkurrenten TuS Lintorf übernahm das Team gleich die Tabellenspitze.

Natürlich war der Gegner nicht der Maßstab, den man anlegen muss, um das große Ziel zu erreichen. Doch der MTV zeigte von Anfang an, dass man mit Tempospiel, guten Kombinationen und vor allem solider Arbeit in der Abwehr auf dem richtigen Weg ist. Voll motiviert gingen die Akteure in Ratingen von der ersten Minute an zur Sache. Und dabei dauerte es nur wenige Sekunden bis zum ersten Saisontreffer durch Jonas Höffner.

Bevor der Anpfiff ertönte, hatte sich Trainer Harald Jakobs auf seine Anfangsformation festgelegt. Vor Marco Banning im Tor agierten Sven Fischer (links) und Steffen Hahn (rechts) auf den Außenpositionen. Dennis Backhaus war gestern alternativlos am Kreis, da Manuel Lösche (Urlaub) fehlte. Auf den Halbpositionen sah man Jonas Höffner (rechts) und Philipp Tuda (links), während Nils Kruse in der Mitte dirigierte. Ging es zurück in die Abwehr, wurde Kruse durch Robert Jakobs ersetzt. Mit dieser Besetzung bestritten die Dinslakener fast die gesamte erste Halbzeit, bevor nach einem kleinen Durchhänger zu Beginn des zweiten Abschnitts und dem Ausbau der ohnehin sicheren Führung munter durchgewechselt wurde. Da erhielten dann alle Spieler ihre Einsatzzeiten und nutzten sie auch.

  • Jens Baumgartner hat den TV Voerde
    Gegner der Klubs stehen jetzt fest : Reaktionen auf die Einteilung der Tischtennis-Ligen
  • Jens Baumgartner wechselt zum MTV Rheinwacht
    Tischtennis-Verein plant neue Saison : Großer Umbruch beim TV Voerde
  • Tobias Schulte-Mattler freut sich auf seine
    Neue Aufgabe für Ex-Fußball-Keeper Tobias Schulte-Mattler : Der Feinschleifer der Klever Torhüter

Überragend im ersten Abschnitt war zweifellos Linkshänder Steffen Hahn, der konsequente Chancenverwertung betrieb und es schon bis zum Wechsel auf sieben Tore brachte. Auch Philipp Tuda scheint seine Abschlussschwäche überwunden zu haben. Nils Kruse verwandelte nicht nur seine Siebenmeter absolut sicher, und Dennis Backhaus ließ sogar noch einige gute Möglichkeiten ungenutzt. Auch Luca d'Auria und Jens Niehoff trafen von außen und auch Florian Körner, Niklas Höffner und Hanno Tebart fügten sich nahtlos ein.

Zwischen den Pfosten machte am Samstag Neuzugang Dominik Köller den klar besseren Eindruck. Er löste den bis dahin glücklosen Marco Banning schon kurz vor der Halbzeit ab.

Schon nach gut sieben Minuten lagen die Dinslakener mit vier Treffer (2:6) vorne, bis zur Pause wuchs der Vorsprung bei zwei guten Phasen der Lintorfer (6:7 und 10:13) deutlich an. Nach dem Wechsel ließ der MTV nicht nach, so dass es am Ende überdeutlich wurde. Dabei "verweigerte" Florian Körner sogar das 40. Tor, als er freistehend am Lintorfer Keeper scheiterte.

"Das war schon ganz gut", meinte ein entspannter Harald Jakobs hinterher, "allerdings haben die Lintorfer auch kein Mittel gegen unser schnelles Spiel gefunden. Der Coach lobte besonders die Abwehrarbeit, die der Schlüssel zur schnellen Führung gewesen sei.

Neben Kreisläufer Manuel Lösche fehlte auch noch Maximilian Reede. Der baumlange Rückraumschütze hatte am Donnerstag gerade mal 20 Minuten mit der Mannschaft trainiert und wurde noch geschont.

MTV: Banning, Köller; Niklas Höffner (1), d'Auria (4), Fischer (2), Backhaus (5), Kruse (5/3), Jakobs, Tebart (1), Jonas Höffner (3), Hahn (8), Tuda (6), Körner (1), Niehoff (3).

(RP)