1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Fußball: Defizite erst aufarbeiten

Fußball : Defizite erst aufarbeiten

Walsum Nach der Kündigung von Ahmet Tutal und der damit verbundenen Rückkehr fast der kompletten Aufstiegsmannschaft begann beim Fußball-Bezirksligisten SuS Viktoria Wehofen die Suche nach einem neuen Trainer. Nachdem sowohl Muzaffer Erdeger als auch Andrè Nowak nicht ins Wehofener Konzept passten, steht nun der 47-jährige Michael Kniephof als Verantwortlicher beim Aufsteiger an der Linie. Kniephof, der aus der Jugend der Sportfreunde Walsum 09 hervorging und später bei Gelb-Weiß Hamborn spielte, hat schon eine Reihe von Trainerstationen hinter sich. So als Co-Trainer bei GW Meiderich und Hamborn 07 sowie als Coach bei SV Duissern, DJK Wanheimerort, Eintracht Duisburg und Gelb-Weiß Hamborn. Bernd Vennemann sprach mit dem Coach nach seiner ersten Trainingseinheit bei der Viktoria.

Wie sind Ihre ersten Eindrücke nach dem Training mit der Mannschaft?

Kniephof Wir befinden uns natürlich in einer sehr schwierigen Situation, denn schließlich fehlt der Mannschaft die komplette Vorbereitung. Also gibt es erhebliche Defizite im konditionellen, aber auch im taktischen Bereich, da ja kein einziges Vorbereitungsspiel mit der jetzigen Mannschaft bestritten worden ist. Somit wissen wir gar nicht, wo wir überhaupt stehen.

Reicht der Kader denn, um in der Bezirksliga zu bestehen?

Kniephof Das wird man sehen, doch bis auf drei Spieler sind ja alle aus der Aufstiegsmannschaft wieder da. Doch Verstärkung hat es darüber hinaus nicht gegeben.

Worauf legen Sie in den nächsten Tagen in der Vorbereitung auf das erste Spiel am Sonntag gegen den VfB Bottrop besonderen Wert?

Kniephof Wir müssen möglichst viel aufarbeiten. Im Bereich der Kondition wird das einige Wochen brauchen, doch taktisch können wir uns schon auf den ersten Gegner einstellen. Das heißt, wir müssen mit unseren Kräfte haushalten und dürfen den Bottropern nicht ins offene Messer laufen. Was aber auch nicht bedeuten muss, dass wir uns nur hinten reinstellen und auf Konter warten.

Kennen Sie die Bottroper und auch die anderen Mannschaften der Bezirksliga denn?

Kniephof Den VfB Bottrop speziell jetzt nicht. Ansonsten aber sind mir viele Mannschaften der Bezirksliga schon geläufig, schließlich hat man das Geschehen in den letzten Jahren stets verfolgt.

Es liegt also viel Arbeit vor Ihnen. Wollen Sie die alleine bewältigen?

Kniephof Das brauche ich nicht, denn mit Christian Vogel steht mir ein Co-Trainer zur Verfügung, der sich in Wehofen bestens auskennt. Schließlich hat er hier bis vor kurzem noch selbst vor den Ball getreten.

(RP)