1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Fußball: Das Pokalspiel ist noch ganz weit weg

Fußball : Das Pokalspiel ist noch ganz weit weg

Hiesfelder Oberligist trifft morgen mit Schwarz-Weiß Essen auf seinen nächsten Gegner im Niederrheinpokal.

Wie der Zufall es so wollte, wurde dem TV Jahn Hiesfeld am Mittwoch bei der Auslosung zur dritten Runde des Niederrheinpokals der morgige Gegner in der Oberliga zugeteilt. Es ist die Mannschaft des ETB Schwarz-Weiß Essen, gegen die der TV Jahn als selbsterklärter Favorit ins Spiel geht: "Keine Frage, drei Punkte sind Pflicht. Dann wären wir auch langsam in der Spur", sagt Trainer Jörg Vollack mit einem Blick auf die Tabelle.

Dass die "Veilchen" auch am 15. Oktober in Essen im Pokal auf den ETB treffen, möchte der Coach aber ganz schnell aus den Köpfen seiner Spieler bekommen. "Der Pokal ist noch ganz weit entfernt. Wir sollten uns erst um das Meisterschaftsspiel kümmern, dann um die nächsten Partien in der Liga und wenn es dann soweit ist, kann man über den Pokal sprechen", meint Vollack, der die Schwarz-Weißen als eine "große Unbekannte" einstuft: "Im vergangenen Jahr waren sie noch berechenbarer, weil man die Mannschaft kannte. Aber vor dieser Saison haben sie sich eine Truppe mit der heißen Nadel zusammengestrickt, von der man nicht viel weiß. Sie behauptet sich jedenfalls ganz gut und es sieht nicht so schlimm aus, wie man zunächst befürchtete." Nach dem Theater im Verein und dem kurzfristigen Trainerwechsel - der Ex-Hiesfelder Stefan Janßen ging - steht der ETB mit vier Punkten aus fünf Spielen und einem Torverhältnis von 4:5 auf dem viertletzten Platz der Tabelle. Für Vollack trotzdem allen Grund, vor dem Gegner Respekt zu zeigen. "Von den vier Toren hat Blerton Balaj drei gemacht. Auf ihn und Denis Ivosevic sollten wir schon aufpassen. Über den Rest werde ich mich noch schlaumachen", so der "Veilchen"-Coach, der seiner Mannschaft eine gute Trainingswoche nachsagt: "Weil es von den Verletzten nicht viel Neues gibt, haben wir in unserem kleinen Rahmen ordentlich trainiert. Auf die Leistung in Oberhausen kann man auch noch aufbauen, als wir nach den ersten schwachen zehn Minuten spürbar sicherer wurden und den Ball haben gut laufen lassen. Deshalb gehen wir schon zuversichtlich in das Spiel gegen Essen und wollen die drei Punkte holen."

  • Wolfgang Jades zog am Montag im
    Termine werden in wenigen Tagen bekanntgegeben : Niederrheinpokal: SV Straelen erhält Freilos
  • Wolfang Jades freut sich über die
    Fußball : Niederrheinpokal wird mit Profiklubs fortgesetzt
  • Stefan Schaumburg (links)  hat mit dem
    Fußball : Niederrheinpokal: „Wild Card“ für viele, Geld für alle

Mit 3:2 setzte sich der TV Jahn am vergangenen Sonntag bei der U23 von Rot-Weiß Oberhausen durch, obwohl eine Vielzahl an Spielern verletzt ausfiel. Darunter auch Danny Rankl, der in den ersten vier Partien fünfmal traf. "Er ist jetzt aber wieder fit und wird auch von Beginn an spielen", kündigte Vollack zumindest eine Veränderung an. Nach seinem Krankenschein nach einem Arbeitsunfall könnte Pascal Spors wieder in den Kader rücken.

Ansonsten bleibt Vollacks Lazarett groß: "Bei Damiano Schirru und Kevin Kolberg könnte es bald wieder klappen, Kevin Corvers und Gino Mastrolonardo werden dagegen noch etwas Zeit brauchen. Und bei Thomas Pütters muss man mal sehen."

(gaa)