1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Lokalsport: Das nächste Spitzenspiel für den SuS 09

Lokalsport : Das nächste Spitzenspiel für den SuS 09

Fußball-Kreisliga A: Der Tabellenführer aus Dinslaken will sich auch beim starken Aufsteiger Duisburg 08 II behaupten. Trainer Thomas Hüfner tritt mit GA Möllen bei seinem Heimatverein DJK Vierlinden an. TV Voerde bei GW Hamborn.

Bereits zum zweiten Mal hintereinander kommt es für den SuS 09 Dinslaken zum Duell Erster gegen Zweiter in der Fußball-Kreisliga A (Gruppe 2). Am Sonntag empfängt die zweite Mannschaft des Duisburger FV 08 den Ligaprimus. "Das wird gar nicht so einfach. Die sind schwer einzuschätzen und sorgen als Aufsteiger etwas für Furore", sagt 09-Trainer Thorsten Schramm. Personell fehlen beim SuS Tobias Spiegel, Kristian Sljvic (beide Urlaub), Igor Pantic (beruflich) und wohl auch der angeschlagene Bastian Bruß.

Glückauf Möllen gastiert derweil bei der zweiten Mannschaft der DJK Vierlinden, Heimatverein des Möllener Trainers Thomas Hüfner. Auf dem Papier sieht die Sache eindeutig aus. Während Möllen auf dem vierten Platz rangiert, sind die Vierlindener mit nur zwei Punkten aus fünf Partien Vorletzter. "Das wird kein Spaziergang. Ich gehe von einer knackigen Partie aus", warnt Hüfner seine Mannschaft davor, den Gegner zu unterschätzen. Mit Dennis Slowinski (Muskelfaserriss), Daniel Pietruszka und Leroy Badu (beide Rotsperre) sowie Eike Wagner fallen bei den Möllenern gleich vier Akteure aus.

Der TV Voerde reist zum punktgleichen Tabellennachbarn Gelb-Weiß Hamborn. "Hamborn ist im Aufwind, das wird ein Spiel auf Augenhöhe", erwartet Voerdes Trainer Jörg Lieg eine enge Begegnung. Der Coach hofft, dass er alle Mann an Bord hat.

Die Reserve des TV Jahn Hiesfeld tritt beim SV Laar 21 an. Hiesfelds Trainer Frank Pluhnau ärgerte sich über den bisherigen Saisonverlauf: "Wir haben zu wenig Punkte und haben einige unnötig abgegeben. Bisher war kein Spiel dabei, bei dem ich sagen würde, wir hätten verdient verloren". Den Kontrahenten erwartet der Coach als "kämpferische, zweikampfstarke Truppe."

Aufsteiger Yesilyurt Möllen trifft auf Rheinland Hamborn, das in der letzten Saison noch zur Spitzengruppe zählte, nun aber nur auf dem neunten Rang steht. "Meine Erwartung ist, Punkte zu holen. Ich habe mir Rheinland am letzten Sonntag angeguckt. Das ist eine gute Mannschaft, die Außen sind stark. Aber wenn wir alles geben und kämpfen, dann ist jeder schlagbar", gibt sich Yesilyurt-Trainer Öztürk Yilmaz zuversichtlich. Verzichten muss der Coach auf die verletzten Muhammed Ayaz und Talha Ören sowie den urlaubenden Recep Uyanik. Dafür kehrt Ertugrul Yirtik von seiner Sperre zurück.

Die SGP Oberlohberg trifft mit dem TSV Bruckhausen auf den bisher ungeschlagenen Tabellendritten. "Eins ist klar. Wir werden aufgrund der Situation, dass wir nichts zu verlieren haben, uns nicht verstecken oder hinten reinstellen", gibt sich Oberlohbergs Trainer Jens Szopinski kämpferisch. Personell sieht es bei der SGP auch wieder etwas besser aus. Marco Dyba und Florian Röhring werden in den Kader zurückkehren.

Um Kontakt zur Spitze zu halten, muss sich Eintracht Walsum nach der Niederlage beim SuS 09 gegen den Tabellenachten SV Genc Osman II schadlos halten.

In der Gruppe 1 geht die Eintracht Walsum II als haushoher Favorit bei Duisburg 1900 II ins Spiel.

(pst/Ve)