Lokalsport: Damen des TC Rot-Weiß verlieren knapp

Lokalsport : Damen des TC Rot-Weiß verlieren knapp

Tennis: Das Team muss sich in der Zweiten Verbandsliga dem SV Bayer Wuppertal II mit 4:5 geschlagen geben. Somit ist der Klassenerhalt weiter fraglich. Die Herren der Dinslakener TG Blau-Weiß kassieren die erste Saisonniederlage.

Die Herrenmannschaft der Dinslakener TG Blau-Weiß musste beim TC Kaiserswerth ein 4:5 einstecken. Für die Dinslakener war es die erste Niederlage in der Zweiten Tennis-Verbandsliga in dieser Saison. Durch Siege von Stijn Pel (6:4, 6:4), Moritz Borges (6:2, 6:1) und Christian Hörscher (6:4, 6:3) war nach den Einzeln beim Stand von 3:3 noch alles für die Doppel offen. Es reichte jedoch nur noch für einen Doppelsieg durch Pel/Hörscher, und so ging die Begegnung, durchaus unerwartet, knapp verloren. Mannschaftsführer Tristan Dawirs: "Jetzt wird es schwierig, den Aufstieg aus eigener Kraft zu schaffen."

Ebenfalls eine nicht eingeplante 4:5-Niederlage kassierten die Herren des TV Jahn Hiesfeld beim TC Burg. Besonders ärgerlich war die Verletzung von Boris Delpire gegen Mitte des ersten Satzes. Mannschaftsführer Robin Pischel: "Die Verletzung war leider entscheidend. Dann wurde es entsprechend auch in den Doppeln schwierig." Neben dem zweiten Belgier Sandro Poli, der beim 6:2, 6:0 stark aufspielte, gewann Finn Bischof 6:4, 6:0 und Pischel 6:3, 6:2. Mit einem 3:3 ging es in die Doppel, es konnten jedoch nur noch Poli/Bischof gewinnen.

Rot-Weiß Dinslaken verlor mit 4:5 gegen den TC Raffelberg. Gegen die Mülheimer, die mit vier Niederländern anreisten, konnten die Dinslakener aber ein beachtliches 3:3 nach den Einzeln verbuchen. Rene Lindenbergh, Nils Watenphul (6:3, 6:1) und Theodor Kampmann aus dem Nachwuchs (6:2, 6:2) punkteten. Anschließend waren nur Lindenbergh/Boris Oomes erfolgreich.

Einen 7:2-Erfolg gegen BW Bottrop II fuhren die Damen des TV Jahn Hiesfeld in der Zweiten Verbandsliga ein. Bereits nach den Einzeln standen die Zeichen durch Erfolge von Maxim van Ossenbruggen (6:0, 6:0), Katharina Schlamann (5:7, 6:4, 10:6), Elisa Schmidtke (6:1, 6:2) und Sarah Breuer (6:4, 6:1) auf Sieg für den TV Jahn. Zudem wurden alle drei Doppel souverän gewonnen. Die Paarungen van Ossenbruggen/Schmidtke (6:0, 6:2), Schlamann/Vanessa Schulz (6:0, 6:3) und Simone Bossak/Amelie Kirking (6:0, 6:0) hatten keine Probleme. Damit geht das Team mit drei Siegen aus vier Spielen in die letzte Begegnung der Saison gegen den Düsseldorfer SC.

Durch die 4:5-Niederlage gegen Bayer Wuppertal II ist der Klassenerhalt der Damen des TC Rot-Weiß Dinslaken noch nicht garantiert. Mannschaftsführerin Anika Engelbrecht hätte gerne schon den entscheidenden Sieg eingefahren: "Natürlich wären wir lieber früher gesichert gewesen. Wir hatten auch am Samstag die Chance, zu gewinnen." Jetzt gilt es zum Saisonabschluss in drei Wochen den Klassenerhalt perfekt zu machen. Die vier Punkte holten Anja Lingen (6:2, 6:1), Nina Papies (6:0, 6:2) und Kira Koske (6:3, 6:2) sowie Lingen/Papies im Doppel (6:3, 7:6).

Bereits nach den Einzeln verloren hatten die Damen des TC Rot-Gold Voerde in der Bezirksliga. Außer Christina Nobles an Position zwei (6:3, 7:5) konnte keine weitere Voerderin ihr Einzel gewinnen. Mannschaftsführerin Eva Tenorth ist aufgrund der Niederlagen in den letzten beiden Spielen erst recht froh über den guten Saisonstart: "Die ersten beiden Siege waren natürlich extrem wichtig." Jetzt soll nächste Woche der dritte Erfolg gefeiert werden, was einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt bedeuten würde. Durch zwei Erfolge im Doppel erkämpfte sich das Team ein 3:6. Nobles/Elena Kunert (6:4, 6:4) und Nina Neuert/Jana Artz (6:1, 6:2) sorgten für die beiden Punkte.

Keine Chance hatten die Damen der SV 08/29 Friedrichsfeld beim 1:8 gegen den Bocholter TC Blau-Weiß. Lediglich Sarah Koshofer konnte ihr Einzel mit 6:4, 6:2 gewinnen. Gegen einen starken Gegner mussten sich die Friedrichsfelder verdient geschlagen geben. Mannschaftsführerin Yoka Krämer war jedoch nicht enttäuscht: "Bocholt war einfach zu stark für uns. Die Stimmung im Team ist trotzdem positiv. In der nächsten Woche wollen wir wieder angreifen." Am Sonntag geht es nach Obrighoven. Ein Sieg gegen den direkten Konkurrenten wäre doppelt wichtig.

In der Bezirksklasse A gelang der zweiten Damenmannschaft des TC Rot-Weiß Dinslaken der dritte Sieg in der dritten Begegnung. Gegen die zweite Mannschaft des TV Jahn Hiesfeld setzten sich die Dinslakenerinnen mit 7:2 durch. Bereits in den Einzel-Matches hielten sich Jana Fröhlich gegen Sarah Breuer (3:6, 6:3, 10:8), Sarah Wagner gegen Anna-Lena Bottländer (6:3, 6:4), Julia Krecklenberg gegen Luzia Biastoch (7:5, 7:5), Samira Janoczek gegen Jana Linnemann (6:2, 6:2), Maren Randow gegen Charlotte Huben (6:0, 6:0) und Sandra Cornelsen gegen Lucy Marie Fuhlert (6:4, 6:0) schadlos.

In den Doppeln siegten Wagner/Janoczek gegen Breuer/Bottländer 6:2, 7:6, ehe die Hiesfelderinnen mit Rohe/Linnemann gegen Randow/Pauly (6:4, 6:4) und Biastoch/Huben gegen Cornelsen/Albert (6:4, 6:3) punkteten.

(RP)
Mehr von RP ONLINE