Lokalsport: Christian Ahlmann ist bei Gahlen 2018 dabei

Lokalsport: Christian Ahlmann ist bei Gahlen 2018 dabei

Der derzeit beste deutsche Springreiter in der Weltrangliste ist Dauergast beim Turnier des RV Lippe-Bruch, das heute beginnt.

Christiane Rittmann konnte gestern noch einmal ein wenig durchschnaufen vor den drei anstrengenden Tagen, die vor ihr und ihrem Verein liegen. "Bis auf ein paar Kleinigkeiten ist alles erledigt. Jetzt freuen wir uns, dass es losgeht", sagte die Vorsitzende des RV Lippe-Bruch Gahlen. Der größte Reitverein des Rheinlands richtet von heute bis Sonntag das wie immer erstklassig besetzte Turnier Gahlen 2018 in der Halle Nierleistraße aus, bei dem acht Springen der Klasse S auf dem Programm stehen.

In den Tagen zuvor gab es für die Clubchefin, die auch Turnierleiterin bei Gahlen 2018 ist, und die vielen Helfer eine Menge zu tun, um alles für die Großveranstaltung herzurichten, die Jahr für Jahr Reitsport der Extraklasse garantiert. "Es war wie immer natürlich stressig. Doch das ist schöner Stress, weil man ja schließlich weiß, wofür man das alles tut. Jetzt wünsche ich mir, dass wie immer zahlreiche Zuschauer kommen", sagte Rittmann. Sie ist guter Dinge, dass auch bei der 24. Auflage des Turniers alles optimal laufen wird. "Wir haben jedenfalls alles dafür getan. Und das Teilnehmerfeld ist wieder sehr gut", sagte Rittmann.

Zumal buchstäblich in letzter Sekunde noch zwei Reiter ihre Startzusage gegeben haben, die ein Stück Geschichte beim Gahlener Turnier geschrieben haben: Christian Ahlmann und Katharina Offel. Christian Ahlmann, der ein Stammgast bei der Veranstaltung des RV Lippe-Bruch ist, hat es als erster Teilnehmer geschafft, das Springen um den Großen Preis zweimal zu gewinnen. Der Marler, der auf Platz 17 der momentan beste deutsche Reiter in der Weltrangliste ist, an deren Spitze er auch schon stand, war 2000 und 2006 in dem Drei-Sterne-Springen der Klasse S mit Stechen erfolgreich.

Katharina Offel war 2002 die erste Frau, der ein Triumph in der mit 10.000 Euro dotierten Prüfung gelungen ist. Die 1976 in Bayern geborene Springreiterin, die seit 2015 in den Niederlanden lebt, startete mehrere Jahre auch für die Ukraine und wurde 2006 mit dem Team Vierte bei der Weltmeisterschaft in Aachen.

  • Lokalsport : Christian Ahlmann ist bei Gahlen 2018 dabei

In Markus Renzel (Oer-Erkenschwick) und Jörg Kreutzmann aus Schleswig-Holstein sind morgen, 20 Uhr, auch die beiden weiteren Reiter dabei, die den Großen Preis von Gahlen schon zwei Mal für sich entschieden haben. Auch Vanessa Borgmann und Frank Brücker vom RV Jagdfalke Brünen werden am Samstag ab 19.30 Uhr beim Höhepunkt des Turniers vor erwarteten 3000 Zuschauern in den schweren Parcours gehen.

Teilnehmer aus acht Nationen sind bei Gahlen 2018 dabei - darunter auch die Schweizerin Clarissa Crotta. Die Mannschafts-Europameisterin von 2009 lebt in Ahaus und kommt mit vier Pferden. Für internationales Flair sorgen außerdem der Argentinier Ezequiel Andres Ferro Menendez, die Luxemburgerin Charlotte Bettendorf, die 2016 als zweite Frau nach Kathrin Offel den Großen Preis gewinnen konnte, die Dänin Zascha Nygaard Andreasen, Alice Vancrayenlynghe aus Frankreich, der Belgier Marc Boes sowie die Schwedin Annika Bergwall.

Eine Neuerung gibt es beim Hallen-Geländeritt am Sonntagmorgen, bei dem unter anderem Ingrid Klimke, die 2008 und 2012 mit der deutschen Vielseitigkeits-Equipe bei den Olympischen Spielen die Goldmedaille gewann, am Start sein wird. Der Sieger darf nicht mehr nur über die Zeit ermittelt werden. Entscheidend ist die Benotung durch Richter. "Gebummelt werden darf deshalb im Parcours aber nicht. Denn für die Note ist auch ausschlaggebend, ob der Reiter den kürzesten Weg gewählt hat oder nicht", sagt Jens Hoffrogge vom RV Gahlen, der bei dem Wettbewerb erneut mitmachen wird. Hoffrogge sorgt mit einem Team am Samstagabend auch für das Show-Programm bei Gahlen 2018. Das Thema: "Der bewegte Parcours".

(RP)