1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Boxen: Boxevent gegen das Team Windmil

Boxen : Boxevent gegen das Team Windmil

BuS Dinslaken ist bei seinem zweiten Oberliga-Kampf Gastgeber in der Lohberger Glückauf-Halle.

Es sind inzwischen einige Jahre vergangen, als der BuS Dinslaken zum letzten Mal ein Boxevent in der Stadt stemmte. Am morgigen Samstag dürfen sich die Boxsportfreunde nach langer Pause wieder auf eine Veranstaltung in der Lohberger Glückauf-Halle freuen, wenn in der Oberliga der gastgebende BuS auf das niederländische Team Windmil trifft. Die starken Holländer gewannen im vergangenen Jahr die Oberliga-Meisterschaft und wollen selbstverständlich ihren Titel verteidigen.

Nach dem 14:6-Sieg zum Auftakt gegen das Team Westfalen ist es für die Dinslakener der zweite Kampf der Saison – und der erste in eigener Halle. "Einen Boxabend zu veranstalten, ist schon eine Menge Arbeit. Aber bisher läuft alles nach Plan und hoffentlich wird die Halle auch voll sein", meint Trainer Kristian Knauff, der die Niederländer trotz des Gewinns im vergangenen Jahr kaum einschätzen mag: "Für sie ist es der erste Kampf der Saison und wir wissen deshalb noch nicht einmal, wer alles bei denen im Kader steht. Deshalb sind sie kaum auszurechnen, aber ich denke, dass es eine sehr schwere Aufgabe mit sehr guten Kämpfen wird."

Das Dinslakener Team besteht am Samstag aus Achim Möllenbeck (60 Kilogramm), Aybay Sahan (64 kg), Farid Yousif (69 kg), Andreas Hermann (75 kg), Martin Houben (81 kg), Alexander Peil (91 kg) und Max Pilz (über 91 kg). Dinslakens Coach Franjo Tatai kennt natürlich die Gefährlichkeit der Niederländer, doch er vertraut seiner Staffel und hofft darauf, dass die Dinslakener Fans ihrer Mannschaft den Rücken stärken werden, falls es doch einmal brenzlig wird. Lokalmatador Mücahit Ögdü wird nach der Pause seinen ersten Kampf bestreiten, der allerdings nicht mit in die Wertung einfließt. "Er trifft auf den holländischen Jugendmeister in seiner Klasse, gegen den er vor ein paar Jahren zuletzt verlor. Da ist auf jeden Fall noch eine Rechnung offen", sagt Knauff.

Geboxt wird in der Glückauf-Halle an der Lohbergstraße 149. Beginn der Veranstaltung ist ab 19 Uhr, der Einlass ist eine Stunde vorher. Für alle, die bei dem Spektakel nicht dabei sein können, wird der Kampf ab 19 Uhr live aus der Glückauf-Halle im Internet übertragen: www.nabsv.de.

(gaa)