1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Lokalsport: Bolz wird neuer Trainer des TV Jahn Hiesfeld

Lokalsport : Bolz wird neuer Trainer des TV Jahn Hiesfeld

Hockey: Der Verein hat einen Nachfolger für Manuel Freynik gefunden, der nun Sportlicher Leiter wird. Thorsten Bolz übernimmt den Posten bei der Herren-Mannschaft. Verbandsligist verliert 6:10 gegen den MSV.

Manuel Freynik hat als Trainer der Hiesfelder Hockey-Herren regen Anteil am Aufschwung des Vereins. Bald ist aber Schluss für ihn - zumindest an der Seitenlinie. Der Familienvater ist in Zukunft beruflich zu sehr eingespannt und kann sein Traineramt nicht mehr voll ausführen. Freynik wird aber die Position des Sportlichen Leiters übernehmen und so etwas in den Hintergrund treten.

Ganz ohne TV Jahn kann er laut eigener Aussage sowieso nicht: "Meine Tochter und meine Frau spielen hier. Ich bin schon seit einer gefühlten Ewigkeit im Verein. In Zukunft möchte ich aber etwas kürzertreten." Freynik war von 2001 bis 2012 schon als Nachwuchstrainer bei den Hiesfeldern aktiv. Nach einem kurzen Gastspiel in Velbert kehrte er 2015 zurück ins Mühlendorf. Im Mai 2016 übernahm er dann die erste Herrenmannschaft und hat seitdem einiges bewegt. Sowohl in der Halle, als auch auf dem Feld gelang Freynik der Aufstieg. Auch aktuell stehen die Hiesfelder blendend da.

Foto: Fremdbild

Als Freynik die Verantwortlichen des TV Jahn Hiesfeld im November über seine berufliche Veränderung in Kenntnis setzte, hatte er schon einen möglichen Nachfolger in petto. Aus seiner Zeit beim HC Velbert hatte er noch einen Hockey-Fachmann im Kopf, der mit den Herren des VfB Hüls aus der 1. Verbandsliga in die Oberliga aufgestiegen war und die Mannschaft dort etabliert hatte. Bei einem kurzen Blick auf die eigenen Vereinsziele müssen die Verantwortlichen des TV Jahn schon gewusst haben, das Thorsten Bolz der richtige Mann ist.

Nach einem Gespräch mit Vorstandsmitglied Stefan Hoffmann hatte sich Bolz zunächst etwas Bedenkzeit erbeten, kam aber zu dem Entschluss, der Richtige für die Hiesfelder zu sein und sagte zu. Zuvor hatte er fast sieben Jahre in Hüls trainiert. Im vergangenen September musste Bolz gehen und wollte erst einmal eine Pause vom Hockey einlegen. "Als die Gespräche mit Hiesfeld liefen, habe ich mir natürlich auch Spiele angeguckt, da ist der Funke noch nicht ganz übergesprungen. Aber als ich in der Halle beim Training war, wusste ich sofort, das will ich machen", sagt er.

Da Freyniks Abschied ohnehin schon feststand, einigten sich die Verantwortlichen auf einen fließenden Übergang. Bolz ist bereits seit dem 15. Januar bei der Mannschaft und versucht die einzelnen Spieler besser kennenzulernen. Auch in der Position als Übungsleiter hat er schon die eine oder andere Trainingseinheit mitgestaltet: "Jetzt, da Manuel noch da ist, habe ich viel Zeit um Einzelgespräche mit den Spielern zu führen. Diese liefen auch alle positiv." In den letzten drei Spielen der Hallensaison wird Bolz bereits als Cheftrainer übernehmen. Die letzte Partie für Freynik steigt am 18. Februar beim Kahlenberger HTC II. Bolz ist motiviert: "Es kann jetzt richtig losgehen. Ich bin schon in Hiesfeld angekommen und freue mich auf die Zeit."

Derweil ist die Siegesserie der Mannschaft gerissen. Als Verbandsliga-Spitzenreiter zum MSV Duisburg gereist, zeigte das Team eine solide Vorstellung im ersten Durchgang, fand im zweiten jedoch keinen Zugriff mehr aufs Spiel und verlor mit 6:10 (5:3). Freynik war verärgert: "Das war eine leblose Vorstellung meiner Mannschaft." Allerdings war der TV Jahn auch ohne die verletzten Lukas Aniola, Kristof Krahn und Florian Uphoff ins Spiel gegangen. Zunächst lief es auch aufgrund einer starken Defensivarbeit gut für die Hiesfelder. Doch noch vor dem Gang in die Kabine kassierte der TV Jahn zwei Gegentreffer. Im zweiten Durchgang ließen die Hiesfelder, die nun auf Platz zwei stehen, alles vermissen, was sie über die Saison ausgezeichnet hatte. Der MSV dominierte das Spiel und erzielte Tor um Tor.

TV Jahn: Kupetz - Golsong, Mengler, Stepper, Behr (2), Foginski, Schiffer (2), Lohse (2).

(RP)