Fußball: Bei RWS fliegt jetzt auch Serdar Akar aus dem Kader

Fußball: Bei RWS fliegt jetzt auch Serdar Akar aus dem Kader

kreisliga a

Vor dem Derby gegen den SC Wacker Dinslaken mistet Mahmut Tas, Trainer bei RWS Lohberg, weiter fleißig aus. Nun hat es auch Serdar Akar erwischt, der aus disziplinarischen Gründen nicht mehr zur Mannschaft gehören wird. Aber auch mit ihm wäre Lohberg nur Außenseiter gegen Wacker gewesen. "Sie sind der klare Favorit und ich wäre mit einem Punkt schon zufrieden. Wacker muss gewinnen und deshalb wird es sehr schwer", sagt Tas. Drei Punkte sind für Dinslakens Coach André Schneider immer das Ziel und er glaubt auch, dass Spitzenreiter Meiderich weiter Federn lässt, doch den Aufstieg hat er abgehakt: "Wir müssen auch erst einmal alle unsere Spiele gewinnen."

Verfolgerduell zwischen Vierlinden und Voerde

niederrhein (gaa) Bei 36 Punkten liegen die DJK Vierlinden und der TV Voerde punktgleich in der Tabelle. Deshalb erwarten auch beide Trainer vor dem direkten Aufeinandertreffen eine Partie auf Augenhöhe. "Es wird eine enge Kiste und die Tagesform wird entscheiden. Wer mehr in die Waagschale wirft, der geht als Sieger vom Platz", meint DJK-Coach Muzaffer Erdeger. Michael Drieschner vom TVV sieht es ähnlich: "Es wird keine leichte Aufgabe, aber wir haben sechsmal in Folge gewonnen und gehen ganz relaxt ins Spiel. Wir freuen uns auf einen ebenbürtigen Gegner und ein tolles Fußballspiel."

Für Scholz zählen keine Entschuldigungen mehr

walsum (gaa) Da die Lage beim SV Walsum immer enger wird, steht die Mannschaft gegen den FSV Duisburg II unter enormem Zugzwang. Coach Hartmut Scholz konnte mit seinen Schützlingen wieder intensiver trainieren als zuletzt, so dass er auch einen Sieg einfordert: "Drei Punkte wären sehr wichtig und es gibt auch keine Entschuldigungen mehr. Jetzt zeigt es sich, wo wir stehen und wenn wir verlieren, dann wird es bedrohlich."

"Schuppi" will trotz großer Personalnot einen Sieg

dinslaken-oberlohberg (gaa) Trotz großer Personalnot möchte der Trainer der SGP Oberlohberg, Andeas "Schuppi" Matyjaszek, bei Laar 21 drei Punkte entführen. "Wir haben nichts mehr zu verlieren und ich will dort gewinnen. Aber ich denke nicht, dass wir noch einmal in der Meistschaft angreifen können. Unser Kader ist zu klein und der Verschleiß wird in den nächsten englischen Wochen zu groß sein", sagt der Coach.

Bei Wacker Walsum kommt es auf die Tagesform an

  • Fußball : Dezimierte SGPO versucht den TV Voerde zu ärgern

walsum (gaa) Das Hinspiel gegen Gelb-Weiß Hamborn gewann Wacker Walsum mit 2:0, doch die besten Erinnerungen an die Partie hat Trainer Heinrich Rosenberger nicht. "Wir hatten richtige Probleme und ich halte die Hamborner für besser, als es ihr Tabellenplatz vielleicht aussagt. Es wird mit Sicherheit nicht einfach und die Tagesform wird entscheiden", so Rosenberger.

Gelingt der Jahn-Reserve die große Überraschung?

dinslaken-hiesfeld (gaa) Obwohl der TV Jahn Hiesfeld II mitten im Abstiegskampf steckt, ist die Mannschaft immer für eine Überraschung gegen die "Großen" der Liga gut. Ob es aber auch gegen den Spitzenreiter Meiderich 06/95 reicht, ist auch für Trainer Jens Gräber fraglich: "Wir haben auf jeden Fall noch mindestens 20 Prozent Luft nach oben."

Für Kellerkind STV Hünxe zählen nur noch Punkte

hünxe (gaa) Falls der STV Hünxe den Abstieg in die B-Liga vermeiden möchte, dann zählt für die Truppe von Markus Rauschtenberger gegen Union Hamborn auf eigenem Platz nur ein Sieg. Momentan liegen die Hünxer auf dem vorletzten Tabellenplatz.

TuS muss gegen Dingden II die Ruhe bewahren

hünxe-drevenack (gaa) Wie beim 2:0-Erfolg gegen die DJK 97 Bocholt, als beide Tore erst nach der Pause fielen, muss die TuS Drevenack auch in der Partie gegen Blau-Weiß Dingden II die Ruhe bewahren und auf ihre Chancen lauern. Spielertrainer Nikolay Glouhtchev richtet seine Mannschaft offensiv aus, um dann mit drei Punkten die Aufstiegsplätze nicht aus den Augen zu verlieren.

(RP)