Beachvolleyball: Großer Erfolg für Lena und Sarah Overländer aus Voerde

Beachvolleyball : Lena und Sarah Overländer stehen erstmals auf dem Podest

Die Zwillinge aus Voerde erreichen beim Turnier der Deutschen Tour in Dresden den zweiten Platz, was der bislang größte Erfolg für die beiden Sportlerinnen ist.

Zum ersten Mal haben die Voerder Beachvolleyballerinnen Lena und Sarah Overländer bei der höchsten deutschen Tour einen Platz auf dem Podest erreicht. In Dresden schafften die Zwillinge es bis ins Finale, wo sie Sabrina Karnbaum und Natascha Niemczyk (TV Dingolfing) mit 0:2 (22:24, 8:21) unterlagen.

Dabei musste das Voerder Duo auf Headcoach Bernd Werscheck verzichten. Co-Trainer Benedikt von Behr übernahm und führte die Overländers bis ins Endspiel. Dort gelang es ihnen, den ersten Satz auf Augenhöhe zu gestalten, erst in der Verlängerung gewannen die Gegnerinnen knapp mit 24:22. Danach lief allerdings für Lena und Sarah Overländer nicht mehr viel zusammen.

Bei tropischen Temperaturen hatten die beiden zum Turnierstart in der Gruppenphase zunächst eine knappe Niederlage gegen Anika Krebs und Leonie Welsch (HSV/TV Rottenburg) kassiert. Fortan musste jedes folgende Spiel gewonnen werden. Gegen Antonia Bartholome und Greta Klein-Hitpaß (VC Olympia/DJK TuSA 06 Düsseldorf) siegten die Zwillinge mit 2:0.

Lena und Sarah Overländer feierten beim Turnier in Dresden den Einzug ins Finale. Foto: Ursula Overländer

Im Achtelfinale stand das Duell mit Larissa Claaßen und Nina Interwies (Beach me) an. Dabei revanchierte sich das Voerder Duo für die Niederlage eine Woche zuvor auf Norderney und setzte sich mit 2:0 (21:17, 21:17) durch. Im Viertelfinale ging es gegen Anna Hoja und die Hünxerin Steffi Hüttermann (DJK TuSA 06 Düsseldorf), die in diesem Jahr bereits zweimal im Finale auf der Deutschen Tour standen.

Die Overländers starteten fulminant und gingen mit 21:14 in Führung, den zweiten Satz gaben sie aber mit 17:21 ab. Der Entscheidungssatz musste her. Die Zwillinge holten einen Drei-Punkte-Rückstand kurz vor Ende des Satzes auf, vergaben dann fünf Matchbälle, bevor sie den sechsten zum Sieg verwandelten. Das erste Halbfinale in dieser Saison war erreicht.

In der Vorschlussrunde ging es gegen Anna Behlen und Anne Krohn (Beach me), die auf Rang drei für das Turnier gesetzt und damit die Favoriten für das Spiel waren. Doch die Voerderinnen besannen sich auf ihre Stärken vom Tag zuvor und zogen mit einem 2:0 (21:15, 21:13) erstmals ins Finale auf der Deutschen Tour ein.

Trotz der Zwei-Satz-Niederlage im Endspiel überwog die Freude über Platz zwei, den die Overländers mit einer Champagnerdusche feierten. Zum Ausruhen bleibt aber keine Zeit, den am kommenden Wochenende startet das Duo beim nächsten Turnier in Heiligenhaus.

(RP)
Mehr von RP ONLINE