1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Lokalsport: Aufstieg für den TV Jahn ist noch möglich

Lokalsport : Aufstieg für den TV Jahn ist noch möglich

Hockey: Der Verbandsliga-Zweite siegt mit 6:3 beim Moerser TV und liegt vor dem letzten Spiel nur noch einen Punkt hinter ETB Essen.

Rein rechnerisch ist das Thema Aufstieg für die Hockey-Herren des TV Jahn Hiesfeld noch nicht vom Tisch. Die "Veilchen" haben auch ihr letztes Auswärtsspiel der laufenden Verbandsliga-Saison beim Moerser TV mit 6:3 (2:2) gewinnen können und belegen damit weiterhin den zweiten Platz. Tabellenführer ETB Essen liegt nur noch einen Punkt vor dem TV Jahn. Am kommenden Sonntag kommt es dann zum großen Finale.

Die Hiesfelder Mannschaft empfängt um 17 Uhr den Club Raffelberg II, Spitzenreiter ETB muss vor heimischem Publikum um 18 Uhr gegen Uhlenhorst Mühlheim IV ran. Ein kleines Fünkchen Hoffnung besteht also noch. Jahn-Trainer Thorsten Bolz bleibt in Sachen Aufstieg dennoch zurückhaltend: "Das A-Wort nehme ich nicht in den Mund." Denn das Spiel beim Moerser TV war wie gewohnt kein Zuckerschlecken. Die Hiesfelder hatten in der Vergangenheit immer große Probleme mit der Moerser Spielweise. Thorsten Bolz stellte deshalb das System vor dem Spiel um: "Gegen eine Mannschaft wie Moers bringt es nichts, komplett defensiv anzutreten. Deshalb haben wir versucht, sie im Aufbau unter Druck zu setzen und aus ihren Fehlern Kapital zu schlagen." Auch wenn das Vorhaben des Übungsleiters nicht von Beginn an fruchtete, lieferte seine Mannschaft eine ordentliche Vorstellung ab. Schon in der zweiten Minute brachte Nils Schiffer die Gäste aus dem Mühlendorf mit 1:0 in Front. Der abstiegsbedrohte Gastgeber glich jedoch kurze Zeit später aus (5.). In der 22. Spielminute konnte der Moerser TV dann sogar das 2:1 markieren und setzte den TV Jahn somit mächtig unter Druck.

Die "Veilchen" taten sich auch schwer, in ihr gewohntes Spiel zu finden. Kurz vor dem Gang in die Kabine sorgte Max Stepper dann aber mit seinem Treffer zum 2:2 wieder für etwas Ruhe.

Foto: Markus Joosten

Nach der Pause zeigten die Gäste dann ein völlig anderes Gesicht und dominierten die Partie wie gewohnt. Kapitän Florian Uphoff gab nach einer Verletzung an der Leiste sein Comeback. Zu Beginn der zweiten Hälfte konnte der Verteidiger sich dann auch gleich in die Torschützenliste eintragen. Auf Uphoffs Treffer folgte zwei von Nils Schiffer und schließlich das 6:2 durch Verteidiger Kristof Krahn. In den Schlussminuten bestraften die Gastgeber einige Unkonzentriertheiten des TV Jahn noch mit dem Treffer zum 3:6, doch mehr als Ergebniskosmetik sprang für die Moerser nicht mehr heraus.

Hiesfelds Trainer Thorsten Bolz war vor allem aufgrund der zweiten Halbzeit zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: "Es war das erwartet schwere Spiel. Was für mich aber zählt, ist das Endergebnis. Wir haben nur drei Treffer kassiert und das Spiel in der zweiten Hälfte dominiert."

TV Jahn Hiesfeld: Kupetz, Weigang - Uphoff (1), Schiffer (3), Lohse, Behr, Stepper (1), Krahn (1), Quecke, Aniola.

(RP)