Angespannte Personallage beim MTV Rheinwacht Dinslaken

Handball : Personallage beim MTV Rheinwacht Dinslaken bleibt angespannt

Der Regionalligist verliert das Testspiel gegen den VfL Gladbeck mit 28:30. Dabei verletzten sich zwei Akteure. Am kommenden Wochenende startet das Trainingslager mit drei Testpartien.

Die Improvisationskünste von Harald Jakobs sind dieser Tage ein gefragtes Gut beim Handball-Regionalligisten MTV Rheinwacht Dinslaken. Auch bei der 28:30 (15:14)-Testspielniederlage gegen den VfL Gladbeck musste der MTV-Trainer notgedrungen tief in die Trickkiste greifen.

Ohnehin nur mit einer Minibesetzung nach Gladbeck gereist, setzte sich die personelle Pechsträhne des Aufsteigers weiter fort. Erst erwischte es Robert Jakobs. In der ersten Halbzeit musste der Abwehrspezialist mit einer Daumenverletzung passen. Nach der Pause schied auch Niklas Höffner (umgeknickt) früh aus. Die Notlösung: Torhüter Marco Banning musste an den Kreis. „Alternativen hatten wir sonst keine“, sagte Jakobs, der in der Situation eher an anderer Stelle Handlungsbedarf sieht. „Unser Verein hat es ja noch immer nicht geschafft, uns einen Physiotherapeuten zu besorgen. Die medizinische Betreuung der Verletzten hat der Gladbecker Teamarzt übernommen. Zum Glück, sonst wären die Verletzungen wohl schlimmer ausgefallen“, sagte Jakobs, der damit eine Spitze in Richtung MTV-Führung schickte.

Sportlich war die Partie nur bedingt aussagekräftig. „In der ersten Halbzeit hat das ja noch ganz gut geklappt“, so Jakobs. „Die zweite Hälfte kann ich natürlich nicht richtig bewerten.“ Zwischenzeitlich hatten die Gladbecker mit fünf Toren geführt, bei tropischen Bedingungen aber nicht bis zum Schluss voll durchgezogen. Jakobs: „Unter den Umständen konnte man von uns sicher nicht mehr erwarten. Der Kern musste durchspielen – und das bei den Temperaturen.“ Jakobs hofft nun, dass sich der Kader in den kommenden Tagen füllt. Steffen Hahn und Fabian Gorris kehren aus dem Urlaub zurück. „Dann hoffe ich, dass wir im Training auch konzeptionell arbeiten können“, sagte Jakobs, der sein Team am kommenden Wochenende zum Trainingslager mit drei Spielen bittet.

MTV-Tore Tuda, Reede (je 7), Kruse (5), Ahls (4), d’Auria, de Lede (je 2), N. Höffner (1).

(Ott)
Mehr von RP ONLINE