Lokalsport: Am Tannenbusch entsteht was

Lokalsport : Am Tannenbusch entsteht was

Informationsveranstaltung der Stadtverwaltung auf der Baustelle bei der Sportvereinigung 08/29 Friedrichsfeld.

Im Rahmen des Tags der Städtebauförderung fand am Samstag der Bürgerdialog über die Baustelle auf der Sportanlage der SV 08/29 Friedrichsfeld am Tannenbusch statt. Bekanntlich begann das gesamte Vorhaben im Herbst 2017, genauer war es der 10. Oktober, als man unter Beteiligung der damaligen Bundesministerin Barbara Hendricks den Spatenstich für das Großprojekt setzte. Seitdem sind viele Maßnahmen erledigt, deutlich wird aber auch, dass innerhalb des nächsten halben Jahres noch eine Menge Arbeit auf die Beteiligten zukommen wird.

Wilfried Limke, Erster Beigeordneter und Technischer Dezernent der Stadt Voerde, informierte die rund 50 Interessierten über den aktuellen Fortschritt. Er machte deutlich, dass man sehr gut im Plan liegt, sowohl was die Zeit angeht, als auch mit Blick auf die Kosten. Bis Ende des Jahres 2018 werden die Arbeiten mit einem Gesamtfinanzvolumen von knapp 4,5 Millionen Euro abgeschlossen sein. Der Bund beteiligt sich aus dem Bundesprogramm "Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur" mit rund 3,6 Millionen Euro. Der restliche Teil der Summe kommt zum allergrößten Teil von der Stadt Voerde, zudem beteiligt sich die Sportvereinigung 08/29 mit einer hohen fünfstelligen Summe am Projekt.

Limke machte deutlich, dass man mit der Veranstaltung die Anwohner informieren wolle, da "die Anlage nicht nur dem Sportverein, sondern auch möglichst vielen Bürgern der Stadt zu Gute kommen soll. Es wird ein moderner, neuzeitlicher städtischer Quartierspark entstehen, der von jedem barrierefrei in seiner Freizeit genutzt werden kann."

Diese Arbeiten sind bereits erledigt: Kunstrasen: Hier ist die Fläche des alten Ascheplatzes bereits komplett verlagert und man hat einen ebenen Untergrund für das neue Spielfeld. Vereinsheim: Das alte Gebäude ist komplett abgerissen und das neue steht als Rohbau. In Zukunft sollen hier auch Kurse, Veranstaltungen und Treffen von Bürgern außerhalb des Vereins SV 08/29 stattfinden. Lärmschutz: Hier stehen die Wände schon vollständig an den drei vorgesehenen Stellen. Rasenplatz: LED-Flutlichter wurden aufgebaut, außerdem ist die Drainage fertig, neuer Rasen wurde eingesät, Vorbereitungen für die Leichtathletikanlagen wurden auch schon getroffen.

08/29-Vorsitzender Jürgen Isselhorst war wie Limke grundsätzlich froh über den aktuellen Fortschritt und freut sich bereits auf die neue, fertige Anlage. "Mit Kleinigkeiten bin ich nicht komplett einverstanden, dazu gehören vor allem die im ersten Moment wuchtig erscheinenden Lärmschutzwände", schränkte er jedoch ein. Insgesamt sind sich jedoch alle Beteiligten einig, dass man gegen Ende des Jahres ein großes Projekt zur Zufriedenheit aller fertigstellen kann. Dazu zählen auch die Fußballer der "Vereinigten", die zur Mitte der Hinrunde der Saison 2018/19 an den Tannenbusch zurückkehren können.

(RP)
Mehr von RP ONLINE