Lokalsport: Alina Grijseels verpasst bei WM die Bronzemedaille

Lokalsport : Alina Grijseels verpasst bei WM die Bronzemedaille

Das ist bitter für die Duisburgerin Alina Grijseels und ihre Teamkolleginnen von der deutschen U-20-Handball-Nationalmannschaft. Bei der Weltmeisterschaft in Moskau bot die DHB-Auswahl ein starkes Turnier, musste die Heimreise aber doch ohne Medaille antreten. Bereits in der Vorrunde spielten die deutschen Frauen stark: Gegen Ägypten (35:15), Kasachstan (43:17), Spanien (24:19) und Argentinien (28:17) ließen sich die Deutschen nicht stoppen. Erst im letzten Spiel gegen Rumänien wurde es so richtig eng. Doch trotz eines 13:18-Rückstand punktete die Mannschaft beim 29:29.

Im Achtelfinale gewann das Team um die frühere Spielerin des TV Aldenrade, die aktuell für Borussia Dortmund in der Bundesliga aufläuft, mit 28:27 gegen die Niederlade und setzte sich auch im Halbfinale gegen die stark eingeschätzte Mannschaft aus Südkorea mit 38:37 nach Siebenmeterwerfen durch. Danach verließ die Deutschen das Glück. Das Halbfinale gegen Gastgeber Russland ging mit 25:32 verloren. Im Bronzespiel unterlag Deutschland knapp mit 25:26. Weltmeister wurde Dänemark.

(the)