Lokalsport: Abschiedsstimmung beim TV Jahn Hiesfeld

Lokalsport : Abschiedsstimmung beim TV Jahn Hiesfeld

Fußball: Fünf Spieler des Oberligisten absolvieren gegen den 1. FC Monheim ihr letztes Heimspiel.

Am Anfang steht der Abschied. Wenn die Spieler des Fußball-Oberligisten TV Jahn Hiesfeld am Sonntag kurz vor dem Anstoß um 15 Uhr zur Partie gegen den 1. FC Monheim auf den Rasen laufen, gibt es erstmal ein paar warme Worte. Vor allem wahrscheinlich für Torwart Kevin Hillebrand, der fünf Jahre lang nach Kräften den Kasten der Veilchen sauber gehalten hat. Aber auch vier weitere Akteure treten zum letzten Mal vor eigener Kulisse auf. Nico Klaß, Lennart Laader, Marcel Welscher und Robin Riebling tragen nur noch bis Saisonende das Hiesfelder Trikot.

Nico Klaß nimmt nach erfolgreichen Trainingseinheiten beim Regionalligisten Rot-Weiß Oberhausen die Chance wahr, künftig eine Klasse höher zu spielen. Lennart Laader wechselt bekanntlich zum PSV Wesel in die Landesliga. Wohin es Marcel Welscher und Robin Riebling verschlägt, ist bisher noch nicht bekannt. Innenverteidiger Ioannis Alexiou bleibt dem TV Jahn Hiesfeld dagegen noch ein Jahr erhalten.

Auf der Liste der Neuzugänge sind mit Mittelfeldspieler Jan Luka Husmann und Verteidiger Philipp Demler zwei Talente hinzugekommen, die zuletzt in der A-Junioren-Bundesliga-Mannschaft von Arminia Klosterhardt kickten. Sorgen bereitet den Hiesfelder Verantwortlichen unvermittelt die Torhüterposition. Marian Ograjensek, den der TV Jahn vom Landesligisten FSV Duisburg verpflichtet hat, zog sich im Training eine schwere Knieverletzung zu, soll wegen des Verdachts auf Innenbandriss und Meniskusquetschung Anfang kommender Woche operiert werden und fällt voraussichtlich für mehrere Monate aus. Abteilungsleiter Gerd Ott sucht in Absprache mit Trainer Thomas Drotboom derzeit nach einem zusätzlichen Schlussmann.

Das soll die Vorfreude auf das letzte Heimspiel einer wechselhaften, aber insgesamt erfolgreichen Oberliga-Saison jedoch nicht schmälern. "Mit Monheim haben wir noch eine Rechnung offen", sagt Drotboom, der sich an die 0:2-Niederlage in der Hinrunde erinnert. "Es ist mein Bestreben, noch einmal einen Sieg einzufahren, vor allem, um Kevin Hillebrand einen guten Abschied zu bereiten." Lediglich Damiano Schirru wird am Sonntag berufsbedingt fehlen.

Nach der Partie verspricht dann Vorsitzender Dietrich Hülsemann eine gemütliche Runde zum Ausklang mit Sponsoren, Freunden und Förderern "bei einem kühlen Bier und Gegrilltem", während Stadionsprecher Tim Perkovic eine Talk-Runde mit dem Trainerteam, Spielern und Verantwortlichen moderiert.

(-dom-)
Mehr von RP ONLINE