Lokalsport: A-Jugend der JSG hält die Führung

Lokalsport : A-Jugend der JSG hält die Führung

Jugendhandball: Auch die B-Jugend Hiesfeld/Aldenrade gewinnt ihr Spiel.

Den Sonntag hatte sich Familie Kulinski sicherlich anders vorgestellt. Jonas Kulinski, Spielgestalter der JSG-A-Jugend, musste nach drei Minuten mit einer Fußverletzung ins Krankenhaus. Der Rest der Mannschaft mit Vater Holger an der Seitenlinie behielt beim 25:24-Sieg aber die Oberhand. Im Duell der A-Jugend-Nordrheinliga standen sich die Handballer aus Hiesfeld/Aldenrade und der BTB Aachen gegenüber.

In einem kampfbetonten Spiel taten sich beide Offensivreihen schwer. Keine der beiden Mannschaften konnte sich im ersten Durchgang so recht absetzen. Besonders die Defensive der JSG stand sicher und erleichterte Torwart Fabian Vöpel die Arbeit. Die Gäste aus Aachen stellten ebenfalls eine robuste Defensive. Angefeuert von zahlreichen Fans in der Sporthalle an der Kirchstraße brachte die JSG die Führung bis zur Pause durch.

Nach de der Pause kamen zunächst die Gäste besser ins Spiel. Besonders Aachens Rückraumspieler Constantin Straetmanns bereitete der Mannschaft von Holger Kulinski immer wieder Probleme.

Gegen Mitte der zweiten Halbzeit kippte das Spiel zu Gunsten der JSG. Die Aachener handelten sich durch zu viele Zeitstrafen zwei Platzverweise ein und hatten nur noch zwei Feldspieler zum Wechseln auf der Bank.

Die Hausherren minimierten ihre Fehler und konnten auf vier Tore wegziehen. In den letzten Minuten erzielte die JSG zwar keinen Treffer mehr, konnte die Führung aber dennoch über die Zeit bringen. JSG-Übungsleiter Holger Kulinski war nach dem Abpfiff alles andere als zufrieden: "Das haben wir heute unnötig spannend gemacht. Wenn ich mir angucke, wie wir gespielt haben, dann wundere ich mich schon ein bisschen, dass wir hier als Sieger vom Platz gegangen sind. Auf die Jungs kommt in der nächsten Woche reichlich Arbeit zu, so kann es nicht weitergehen."

Die B-Jugend der JSG hat in der Nordrheinliga den ersten Sieg eingefahren. Bei der HC Gelpe/Strombach konnte die Mannschaft von Trainer Jörg Schnier nach einer miserablen ersten Halbzeit am Ende deutlich mit 28:20 (10:14) gewinnen. In der Anfangsphase der Partie wirkten die Gäste völlig überfordert und mussten mit einem Rückstand in die Pause gehen.

Im zweiten Durchgang konnte die JSG aber den Schalter umlegen und entschädigte Trainer Jörg Schnier für die ersten 25 Minuten. Schnier sagte nach dem Schlusspfiff: "Die erste Halbzeit war wirklich so schlecht wie noch nie. Im zweiten Abschnitt haben wir das Spiel dann zum Glück locker nach Hause gebracht." Ein Sonderlob vom Trainer erhielten Nils Homscheid und Ben Beekmann.

JSG: Vorwer, Winter; Meinert , Homscheid (6/1), Jansen, Beekmann (7), Wagner, Markett (3), Baier (2), Früches (1/1), Bruns (5), Althoff, Kilb (1), Hoyer (3).

(che)
Mehr von RP ONLINE