Lokalsport: A-Jugend der JSG bringt ein Remis aus Aachen mit

Lokalsport : A-Jugend der JSG bringt ein Remis aus Aachen mit

Handball: Aus 19:22 in den letzten zwei Minuten noch ein Unentschieden gemacht. B-Jugend feiert Pflichtsieg.

Noch knapp zwei Minuten, und die Handball-A-Jugend der JSG Hiesfeld/Aldenrade liegt in der Regionalliga mit 19:22 in Rückstand beim BTB Aachen. Die Gastgeber kassieren gleich zwei Zeitstrafen und sind nun in doppelter Unterzahl. JSG-Coach Holger Kulinski geht volles Risiko und bringt für Torhüter Sören Hillig einen weiteren Feldspieler. Die JSG spielt die Schlussphase geschickt aus und kann nach Treffern von Jonah Ebbing, Florian Jüngling und Vadim Ostertag noch den Ausgleich erzielen und nimmt beim 22:22 (10:9) einen Punkt mit.

Besonders im ersten Durchgang gefiel das Spiel der Gäste, so lag das Kulinski-Team Mitte der ersten Halbzeit mit 7:3 in Front. Im zweiten Abschnitt gingen die Gastgeber beim 13:12 (38.) zum ersten Mal in Führung. Die JSG musste den Ausfall von Spielmacher Jonas Kulinski kompensieren, tat sich aber unheimlich schwer im Spiel nach vorne. Holger Kulinski blickte mit gemischten Gefühlen zurück: "Dem Spielverlauf nach zu urteilen war das ein Punktgewinn, aber wenn ich an unsere Leistung denke, war das ein Punktverlust. Außer Sören Hillig hat kein Spieler Normalform erreicht."

JSG: Hillig; Hojan (5), Wefers (1), Oeing (2), Jüngling (6), Ebbing (1), Schnier (1), Ostertag (1), Homscheid (5/3), Mönkemeyer, Rommerskirchen, Strangemann.

Nach einer mäßigen erste Halbzeit konnte die B-Jugend der JSG noch ihren 31:19 (10:7)-Pflichtsieg gegen den HC Gelpe/Strombach einfahren. Die Gastgeber starteten gut in die Partie und führten früh mit 8:2 (13.). Trainer Jörg Schnier begann zu wechseln und brachte damit einen Bruch ins Spiel.

  • Handball : JSG Hiesfeld verpasst die Vorentscheidung
  • Alemannia Aachen : Transfer von Thygesen geplatzt
  • Handball : A-Jugend lässt Zügel schleifen

Im zweiten Durchgang ein völlig anderes Gesicht bei der JSG. Vor allem Ben Beekmann schien wie beflügelt aus der Kabine zu kommen und erzielte in den ersten drei Minuten der zweiten Hälfte vier Treffer."In der ersten Halbzeit war das noch etwas durchwachsen, da können wir froh sein, dass Robin Winter so gut gehalten hat. Die zweite Hälfte war richtig stark", sagte Schnier später

JSG: Winter, Sommer; Homscheid (1), Jansen (1), Beekmann (9), Wagner (2), Markett (5), Strangemann (1), Baier (5), Freuches, Bruns (5/1), Althoff, Kilb, Hoyer (2).

(che)
Mehr von RP ONLINE