1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

9:5-Sieg für Tischtennis-Landesligist TV Voerde

Tischtennis : TV Voerde gewinnt das Derby beim TV Bruckhausen

Der Landesliga-Aufsteiger TV Bruckhausen wehrt sich, unterliegt aber 5:9. Der MTV Rheinwacht Dinslaken ist beim 2:9 gegen Spitzenreiter TuS Rheinberg II chancenlos. Die SGP Oberlohberg verliert hoch. Die Voerder Damen lassen keinen Gegenpunkt zu.

Das Nachbarschaftsduell zwischen dem TV Bruckhausen und dem TV Voerde stand an diesem Wochenende im Blickpunkt in der Tischtennis-Landesliga der Herren. Während die Voerder nach ihrem 9:5-Erfolg getrost für ein weiteres Jahr in der Liga planen dürfen, rangiert Aufsteiger TVB weiter auf einem Abstiegsplatz. Große Sorgen plagen auch den MTV Rheinwacht Dinslaken, der gegen Tabellenführer TuS Rheinberg II mit 2:9 eine erwartete Niederlage bezog. Weiter ohne Verlustpunkt bleiben die Damen des TV Voerde, die in der Verbandsliga gegen Post SV Oberhausen beim 8:0 nicht einmal einen Ehrenpunkt der Gäste zuließen.

Damen-Verbandsliga: „Wir bereiten uns jetzt auf das Spitzenspiel am nächsten Samstag in Kleve vor“, blickte Marion Schmidt vom TV Voerde nach dem 8:0 gegen Oberhausen schon einige Tage weiter. Sollten die Voerderinnen auch beim mit drei Verlustpunkten belasteten Verfolger in der Schwanenstadt gewinnen, ist ihnen die Meisterschaft und die damit verbundene Rückkehr in die NRW-Liga kaum mehr zu nehmen. Wer neben Jutta König, Marion Schmidt und Heike Luckmann spielt, ist noch nicht entschieden. Martina Urban oder Iris Herrmann stehen zur Verfügung.

Damen-Bezirksliga: Ohne Marion Brandt und Iris Herrmann stand die Reserve des TV Voerde gegen den SV Walbeck II auf verlorenem Posten. Beim 1:8 sicherte Sandra Tekolf den Ehrenpunkt.

Herren-Landesliga: Überragender Spieler des Derbys zwischen dem TV Bruckhausen und dem TV Voerde war zwar TVB-Spitzenmann Michael Kucharski, doch der Gesamterfolg ging mit 9:5 an die Gäste, die sich damit im Mittelfeld der Tabelle festsetzen. Kucharski gewann beide Spitzeneinzel gegen Jens Baumgartner und Thomas Hasenwinkel jeweils in drei glatten Sätzen und siegte auch im Doppel an der Seite von Frank Schupp. Doch daneben gab es für die Gastgeber nur noch Punkte durch Heuckeroth/Zak und Bernd Zak. Für Voerde punkteten Hasenwinkel/Gerau, Alexander Bergmann (2), Jan Robin Rybienski (2), Carsten Gerau (2), Jens Baumgartner und Thomas Hasenwinkel. „Für uns geht es nur noch um den Relegationsplatz“, so ein enttäuschter Michael Kucharski, der zudem vier Fünf-Satz-Niederlagen seines Teams beklagte. „Es war zwar ein hartes Stück Arbeit, doch wir haben kühle Köpfe bewahrt“, freute sich Voerdes Jan Robin Rybienski, der die Nervenstärke seiner Mannschaft lobte.

Der MTV Rheinwacht hielt gegen den übermächtigen TuS Rheinberg II zwar dagegen, doch zu mehr als Punkten durch Kemmesies/van Staa und Sascha Holtkamp reichte es nicht. „Es war heute einfach nicht viel mehr drin“, gestand auch Mannschaftskapitän Marc Grunwald ein.

Herren-Bezirksliga: Ohne Oliver Tiedmann und Karim Heni bezog die SGP Oberlohberg beim Tabellenzweiten SC Buschausen II eine 0:9-Niederlage. Immerhin reichte es zum Gewinn von sechs Sätzen.

Herren-Bezirksklasse: Chancenlos war Schlusslicht STV Hünxe an eigenen Tischen gegen GSV Moers. Ohne Spitzenspieler André Steinkamp ging man bei einem Doppelsieg von Link/Rentsch mit 1:9 wieder auf die Heimreise.

Auch die Reserve des TV Voerde bezog eine 1:9-Niederlage. Spitzenreiter Falken Rheinkamp III war einfach zu stark. Sven Krüßmann markierte den Ehrenpunkt.

Schwer tat sich auch die Zweitvertretung des MTV Rheinwacht beim 9:5 über den VfL Rheinhausen. Ohne Urlauber Klaus Hassel wurde durch Bönig/Joschko zunächst nur eines der drei Doppel geholt. Anschließend glänzten jedoch Ralf Merk, Christian Bönig und Niklas Hülskamp mit je zwei Einzelsiegen. Stephan Hinzke und Gerd Joschko steuerten je einen Zähler bei.