Lokalsport: 5:8 - Erfolgsserie der Kobras in Herford gestoppt

Lokalsport : 5:8 - Erfolgsserie der Kobras in Herford gestoppt

Nach fünf Erfolgen hintereinander ist die Siegesserie der Dinslakener Kobras gerissen. Beim Tabellenzweiten Herforder EV musste sich der Eishockey-Regionalligist mit 5:8 (2:2, 1:3, 2:3) geschlagen geben. Chancenlos war die Mannschaft von Trainer Krystian Sikorski dabei aber nicht.

Die Dinslakener mussten bei den Dragons auf Benni Hüsken, Timothy Tanke, Tim Cornelißen und Tom Giesen verzichten. Giesen könnte eventuell sogar länger ausfallen. Er hat sich beim Sieg in Neuss am Knie verletzt. Eine endgültige Diagnose soll es erst im Laufe dieser Woche geben. Sein Team unterstützte Tom Giesen in Herford dennoch - mit Gehhilfen auf der Spielerbank.

Nach einem furiosen Start des Gastgebers waren die Kobras im ersten Abschnitt ein ebenbürtiger Gegner. Nach einem Fehler des Dinslakener Torwarts Marvin Haedelt ging Herford zu Beginn des zweiten Drittels mit 3:2 in Führung. Der Tabellenzweite legte noch zwei weitere Treffer zur 5:2-Führung nach. Die Kobras gaben sich aber nicht auf und wurden für ihre Mühen durch das Tor zum 3:5 von Mark Essery belohnt.

Im Schlussabschnitt sollte es zunächst noch besser kommen. Michal Plichta und Kevin Wilson glichen bis zur 51. Minute sogar wieder auf 5:5 aus. Jetzt witterte der Gast die Chance auf den sechsten Sieg in Folge. Doch die Dinslakener ermöglichten dem Kontrahenten zu sorglos einen schnellen Gegenangriff und gerieten deshalb wieder ins Hintertreffen (55.). Der überragende HEV-Stürmer Ross John Reed sorgte mit seinem dritten Treffer an diesem Abend schließlich für die Entscheidung. 37 Sekunden vor der Schlusssirene fiel auch noch das achte Tor für den Gastgeber.

Tore Kobras : Plichta (2), Goldmann, Essery, Wilson. Strafminuten: Herford 6; Dinslaken 8. Zuschauer: 1029.

(RP)
Mehr von RP ONLINE