Lokalsport: 29:29 - MTV Rheinwacht III lässt einen Punkt liegen

Lokalsport : 29:29 - MTV Rheinwacht III lässt einen Punkt liegen

Handball: Der Bezirksliga-Zweite holt gegen den TuS Xanten nur ein Remis heraus. TV Jahn Hiesfeld III siegt mit 29:24.

In der Handball-Bezirksliga musste sich der Tabellenzweite MTV Rheinwacht Dinslaken III mit einem 29:29 (13:17) gegen den Vierten TuS Xanten begnügen. Dabei beschäftigte sich der MTV während der gesamten Spielzeit mehr mit dem Schiedsrichter als mit dem Gegner. Auch Trainer Martin Terwiel erhielt wegen Meckerns eine Bankstrafe. Zum Ende des ersten Abschnitts war der MTV überhaupt nicht wach, was zu einem Vier-Tore-Rückstand führte.

In der 36. Minute wurde Kai Schmitz wegen drei Zwei-Minuten-Strafen von der Partie ausgeschlossen, doch die Dinslakener erkämpften sich dennoch in der zweiten Halbzeit die Führung. Jedoch gelang TuS Xanten sieben Sekunden vor Schluss noch der Ausgleich. Nach einem Foul an Simon Petzinna zeigte der Unparteiische zwar noch eine Strafzeit, aber nicht mehr den vom MTV erhofften Strafwurf an.

MTV: J. Terwiel - Horstmann (1), Petzinna (12/1), Müller (4), L. Terwiel (5/3), Stepper, Schmitz (4), Walter (2), Witt, Richter, Jahnke, Janssen (1).

Die dritte Mannschaft des TV Jahn Hiesfeld konnte sich trotz eines stark dezimierten Kaders mit 29:24 (13:9) gegen den Tabellenvorletzten Moerser SC durchsetzen. Luca Kohn und Collin Höhne aus der ersten Mannschaft halfen aus, dazu wurden Niklas Graf und Björn Staudt, die schon einige Jahre nicht mehr gespielt hatten, reaktiviert.

  • Handball : Kreispokalfinale verlegt
  • Handball : Xanten mit zu vielen Ballverlusten
  • Was für eine Nachwuchsarbeit

In dieser ungewohnten Formation taten sich die Hiesfelder anfangs schwer, konnten sich gegen Ende der ersten Halbzeit aber absetzen. Oliver Holzmann und Luca Kohn wurden in der zweiten Halbzeit in Manndeckung genommen, wodurch der TV Jahn spielerisch limitiert und auf Einzelleistungen angewiesen war. Ein Sonderlob verdiente sich Christian Spelleken, der aufgrund der engen Personaldecke fast durchspielte und seine Sache im Mittelblock und im Angriff am Kreis sehr gut machte.

TV Jahn: Giesen - Spelleken (6), Holzmann (5), Staudt, Graf, Bohmann (5/3), Höhne (5), Kohn (6), Bückmann (2)

(RP)
Mehr von RP ONLINE