1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Lokalsport: 11:3 - TV Jahn Hiesfeld feiert Kantersieg beim ETuF Essen

Lokalsport : 11:3 - TV Jahn Hiesfeld feiert Kantersieg beim ETuF Essen

Hockey: Der Verbandsligist legte schon im ersten Durchgang den Grundstein zum Erfolg. Danach ließ er es etwas ruhiger angehen.

Vor dem Start in die laufende Spielzeit in der 1. Verbandsliga hatte Manuel Freynik, Trainer der Hiesfelder Hockey-Herren, kein gutes Gefühl. Nahezu ohne Vorbereitung war seine Mannschaft in die Hallensaison gestartet. Doch es kam besser, als erwartet.

Nach drei Spieltagen stehen die "Veilchen" an der Spitze, punktgleich mit dem Club Raffelberg II. Beim Oberliga-Absteiger ETuF Essen II gelang dem TV Jahn nun ein deutlicher 11:3 (5:1)-Erfolg. Die Gäste legten los wie die Feuerwehr und entschieden das Spiel bereits in der Anfangsphase. Durch drei schnelle Tore von Marc Foginski (2.), Lukas Lohse (4.) und Max Stepper (10.) warfen die Hiesfelder den Matchplan der Gastgeber gehörig über den Haufen. Nils Schiffer erhöhte in der 18. Minute nach einer Ecke sogar auf 4:0. Drei Minuten vor der Pause war es erneut Foginski, der das 5:0 erzielte. Spätestens zu diesem Zeitpunkt glaubten auch die Hausherren nicht mehr an etwas Zählbares. Kurz vor der Halbzeit gelang Essen zwar noch das 1:5 (29.), was die Gäste aber nicht mehr aus der Bahn werfen sollte.

Nach dem Seitenwechsel machte der TV Jahn da weiter, wo er aufgehört hatte. Nils Schiffer sorgte mit seinem zweiten Treffer für das 6:1 (32.), direkt nach dem Wiederanstoß gelang Lukas Lohse das 7:1 (32). Bei der deutlichen Führung ließen die Gäste etwas Federn und produzierten mehr Fehler als noch im ersten Durchgang. Das Toreschießen gaben sie dennoch nicht auf. Malte Mengler war in der 40. Minute zum 8:1 erfolgreich. Nur zwei Minuten später durfte sich auch Verteidiger Florian Uphoff in die Torschützenliste eintragen.

In der Schlussphase wirkte das Spiel sehr zerfahren, die Motivation ließ auf beiden Seiten spürbar nach. Nils Schiffer sorgte in den Schlussminuten noch für die Treffer zehn und elf (56., 58.). Da schlug es auch nicht mehr ins Kontor, dass noch zwei Gegentreffer kassiert wurden. Um das Torverhältnis müssen sich die Hiesfelder vorerst ohnehin keine Sorgen machen. Eine Differenz von 30:16 nach drei Spielen spricht für sich. Hiesfelds Coach Freynik fasste nach dem Spiel zusammen: "ETuF war deutlich schwächer, als wir dachten. Im Gegensatz zu den Spielen zuvor haben wir deutlich weniger Bälle abgegeben und musste so natürlich auch weniger verteidigen. Dass wir in der zweiten Halbzeit nachgelassen haben, ist bei so einem Spielstand normal." Von großer Euphorie möchte Freynik trotz des guten Starts in die Saison nichts wissen: "Die nächsten Spiele werden wegweisend für uns. Zwei unserer bisherigen Gegner stehen ohne Punkte im Tabellenkeller. Ich glaube nicht, dass das schon die großen Brocken waren." Am Sonntag um 17 Uhr empfangen die "Veilchen" den Kahlenberger HTC II.

TV Jahn Hiesfeld: Kupetz - Behr, Stepper (1), Mengler (1), Schiffer (4), Foginski (2), Uphoff (1), Schneider, Lohse (2), Aniola.

(che)