0:2-Niederlage für den SuS 09 Dinslaken gegen TuB Bocholt

Fußball : SuS 09 Dinslaken leistet sich zwei Fehler zu viel

Obwohl der Fußball-Bezirksligist eine gute Leistung im ersten Saisonspiel gegen TuB Bocholt zeigt, muss er sich mit 0:2 geschlagen geben. In der ersten Halbzeit halten die Dinslakener den Gegner sehr gut in Schach.

Bevor die erste Saisonpartie in der Fußball-Bezirksliga für den SuS 09 Dinslaken startete, hielten alle Spieler, Verantwortlichen und auch die 45 Zuschauer kurz inne. Mit einer Schweigeminute gedachte der Verein seinem langjährigen Jugendleiter Ludwig Lechner, der vor einigen Tagen verstorben war. Das Team von Trainer Thorsten Schramm lief danach auch mit Trauerflor auf. Spielerisch zeigte der SuS 09 beim 0:2 (0:0) gegen TuB Bocholt eine ordentliche Leistung, die am Ende aber nicht belohnt wurde.

„Wenn wir jedes Spiel am Ende so gewinnen, dann werden wir Meister“, flachsten die Bocholter Spieler doch ein wenig erleichtert nach dem Schlusspfiff. Zur Wahrheit dieses ersten Spiels gehörte nämlich auch, dass sich die Dinslakener sehr teuer verkauft hatten und andere Gegner mit einer ähnlichen Leistung durchaus schlagen können.

Der SuS agierte von Beginn an geschlossen und fand über weite Strecken die richtigen defensiven Antworten gegen eine als spielstark bekannte Mannschaft. In der ersten Halbzeit war der SuS sogar über weite Strecken spielbestimmend und hatte einige Möglichkeiten zur Führung. Einmal zappelte der Ball sogar im Netz von TuB-Torwart Yannick Wenzel, aber Schiedsrichter Nico Schakowski entschied beim Schuss von Jan Bongartz auf Abseits (13.). Max Suchomel entwischte kurz vor der Pause seinen Bocholter Bewachern, konnte den scharf gespielten Ball aber auch nicht zur Führung verwerten (44.).

In der zweiten Halbzeit drehte sich das Spiel, zumindest was die Offensivbemühungen anging. Die Bocholter forderten dem SuS nun in der Abwehr alles ab. Trotz guter Ballgewinne von Kapitän Jens Krönung, der nach langer Verletzung viel Ruhe in das SuS-Mittelfeld brachte, und dem ehemaligen A-Jugendlichen Nico Knödlseder, der ein starkes Debüt gab, schafften es die Dinslakener nicht mehr, für offensive Entlastung zu sorgen. Die beiden gut vollendeten Gegentreffer zu Lasten des SuS 09 erzielte der oberliga-erfahre TuB-Stürmer Michel Wesendonk, der in der 78. und 89. Minute zwei Fehler in der Dinslakener Abwehr ausnutzte.

„Am Ende bleibt uns eigentlich nur die Erfahrung, die wir aus diesem Spiel mitnehmen. Ich habe heute eine willige Mannschaft gesehen. Jetzt gilt es, mit derselben Einstellung in die nächste Partie zu gehen und diese Niederlage nicht zu hoch zu bewerten“, sagte Thorsten Schramm.

Der erfahrene SuS-Trainer weiß aber auch, dass gutes Auftreten alleine nicht reicht. „Die klareren Chancen hatte über das ganze Spiel gesehen Bocholt, von daher dürfen wir uns nicht beschweren. Obwohl das dieses Mal schon viel besser war als in den letzten Spielen, müssen wir schleunigst anfangen, Punkte zu sammeln“, sagte Schramm. Immerhin: Der SuS 09 kann deutlich besser spielen, als die Vorbereitung vermuten ließ. Diese Erkenntnis macht die Saisonaufgabe trotzdem nicht wirklich leichter.

SuS 09 Dinslaken: Grune – Breder, Knödlseder, Spiegel (85. Wittwer), Pfeiffer, Bongartz, Opriel, Suchomel (73. Grollmuss), Krönung, Sljvic (90. Schulze), Kandziora.

Mehr von RP ONLINE