Spellener Straße in Friedrichsfeld nach Wasserrohrbruch bis Freitag gesperrt

Höhe Bahnunterführung : Spellener Straße erst am Freitag offen

Das betroffene Teilstück in Friedrichsfeld konnte doch nicht schon am Mittwoch für den Verkehr freigegeben werden. Nach erneutem Wasserrohrbruch wird die Leitung bald erneuert.

Verkehrsteilnehmer, die auf der Spellener Straße in Friedrichsfeld unterwegs sind und in deren Verlauf den Bahntunnel passieren wollen, müssen sich noch ein wenig länger in Geduld üben: Die nach einem Wasserrohrbruch am frühen Samstagnachmittag dies- und jenseits der Bahnüberführung auf dem Teilstück zwischen Mittelstraße und der Straße Am Industriepark erfolgte Vollsperrung konnte nicht, wie zuvor angenommen, am Mittwochabend aufgehoben werden, sondern erst am Freitagmorgen, 16. August. Dies teilte Jürgen Hülser, allgemeiner Vertreter des Voerder Bürgermeisters, mit.

Hintergrund ist nach Angaben der Gelsenwasser Energienetze GmbH, dass das Wiederherstellen der Straßenoberfläche nach den Wasserrohrbrüchen bis dahin dauere. Dienstagnachmittag hatte es Jürgen Hülser zufolge im Bereich des Bahntunnels erneut einen solchen Schadensfall gegeben. Der aufgebrachte Straßenbelag benötige eine gewisse Zeit zum Aushärten – ergo, um wieder befahrbar zu sein.

Mit der Sperrung der Spellener Straße, der wichtigen Ost-/Westverbindung in Friedrichsfeld, über die unter anderem auch die Ortsmitte (etwa via Bülowstraße) zu erreichen ist, wird es nach der für Freitag geplanten Aufhebung nicht getan sein: Aufgrund des erneuten Wasserrohrbruchs innerhalb nur weniger Tage auf der Spellener Straße will die Gelsenwasser Energienetze GmbH, die in dem Voerder Stadtteil bereits an anderer Stelle arbeitet, dort kurzfristig eine weitere Maßnahme in Angriff nehmen.

So plant das Unternehmen mit Sitz in Gelsenkirchen, die Trinkwasserleitung auf einem Teilstück von etwa 50 Metern im Bereich zwischen Mittelstraße und der Hausnummer 85 zu erneuern. Dabei werde das Rohreinzugsverfahren angewendet, wofür nur wenige Baugruben benötigt würden, erläutert Gelsenwasser. Für die Maßnahme muss die Spellener Straße ihren Angaben zufolge nicht wieder, wie nach dem ersten Wasserrohrbruch am Samstag geschehen, voll gesperrt werden. Vielmehr soll diese in der Zeit einspurig befahrbar bleiben. Die Spellener Straße wird zur Einbahnstraße und ist während der Baumaßnahme auf dem betroffenen Abschnitt nur noch von der Straße „Am Industriepark“ in Richtung Frankfurter Straße befahrbar. Dort wiederum macht nach Angaben der Stadt ein Sackgassen-Schild auf die aktuelle Sperrung auf der Spellener Straße aufmerksam.

Die von Gelsenwasser geplante Erneuerung der Trinkwasserleitung auf dem besagten Teilstück zwischen Mittelstraße und Hausnummer 85 soll so bald wie möglich starten – dann nämlich, wenn Tiefbaukapazitäten zur Verfügung stehen. Das Unternehmen geht von einem Beginn voraussichtlich Ende August aus. Die Bauzeit wird mit etwa drei Wochen angegeben. So lange würde auch die Einbahnstraßenregelung auf der Spellener Straße dauern.

Für „unvermeidbare Behinderungen“ bittet Gelsenwasser um Verständnis und „dankt allen Verkehrsteilnehmern für ihre Geduld“.

(P.K.)
Mehr von RP ONLINE