Waltraud Schilling will für den Kreistag kandidieren SPD Hünxe startet Wahlkampf im Netz

Hünxe · Eine Online-Umfrage ist der Auftakt zum Bürgerwahlprogramm, das Anfang April vorgestellt werden soll.

 Drei mögliche Kandidaten hat die Hünxer SPD für den Chefsessel im Rathaus.

Drei mögliche Kandidaten hat die Hünxer SPD für den Chefsessel im Rathaus.

Foto: Heinz Schild (hsd)

Die spannendste Frage ließ das SPD-Trio unbeantwortet. Einen Namen, wer für die Sozialdemokraten im September bei den Kommunalwahlen für das Amt des Bürgermeisters in Hünxe kandidieren wird, nannten Jan Scholte-Reh, Vorsitzender des Ortsvereins Hünxe, Fraktionsvorsitzender Horst Meyer sowie die stellvertretende Bürgermeisterin Waltraud Schilling nicht. Noch nicht. Spätestens Anfang März will die SPD Hünxe dies dann aber nachholen.

Große Mühe, einen Herausforderer für den erneut kandidierenden Bürgermeister Dirk Buschmann zu finden, hatte die Partei offensichtlich nicht. „Es liegen drei Bewerbungen vor. Aus diesem Kreis werden wir jetzt den aus unserer Sicht besten Kandidaten auswählen“, sagt Scholte-Reh. Schon am 30. Januar will die SPD Hünxe bekannt geben, mit welchem Team sie bei den Kommunalwahlen antreten will. „Viele Ratsmitglieder werden erneut kandidieren. Es kommen aber auch neue Gesichter hinzu. Es ist eine gute Mischung aus Jung und Alt und wir sind stolz darauf, dass wir uns in Hünxe keine großen Nachwuchssorgen machen müssen“, so Scholte-Reh.

Mit Blick auf das Wahlprogramm will sich die SPD Hünxe an den Wahlen vor fünf Jahren orientieren. „Schon damals haben wir auf die Zusammenarbeit mit den Bürgern gesetzt. Wir wollen den Schulterschluss mit den Menschen vor Ort“, sagt Scholte-Reh. Soll heißen: In drei Schritten wollen die Sozialdemokraten ihr Bürgerwahlprogramm schreiben. Schritt Nummer eins ist eine vor zwei Tagen gestartete Online-Umfrage, die bis zum 1. März laufen wird. Dort können die Bürger ihre Meinung zu Themen wie Ortskern-Gestaltung, Freizeit, Sicherheit, Nahversorgung, Verkehr, Umwelt, schnelles Internet und vieles mehr sagen.

Im zweiten Schritt veranstaltet die SPD Hünxe so genannte Dorf-Werkstätten in den Ortsteilen. Diese finden in Bruckhausen (17. Februar), Hünxe (18. Februar) und Drevenack (27. Februar) statt. Jan Scholte-Reh klärt auf, wie diese ablaufen. „In einer Meckerphase, können die Bürger Luft ablassen, was sie stört. Es folgt die Fantasiephase, in der Wünsche und Visionen geäußert werden können, sowie schließlich eine Realisierungsphase, was von diesen Ideen auch tatsächlich umgesetzt werden kann.“ Der dritte Schritt ist die Mitgliederversammlung Anfang April, bei der die SPD ihr Wahlprogramm vorstellen will.

Horst Meyer ist zuversichtlich, dass die Hünxer SPD, wie schon bei den jüngsten Wahlen, auch diesmal wieder entgegen dem Bundestrend der SPD abschneiden wird. „Da gibt es schon deutliche Unterschiede, auf die wir auch diesmal setzen. Gleichwohl gefällt uns dieser negative Trend im Bund natürlich nicht“, so der Fraktionschef.

Ein wenig Klarheit in Sachen Personalien schafft die SPD aber schon jetzt. Waltraud Schilling wird für den Kreistag kandidieren. Die 60-Jährige sagt auch gleich, wo ihre Prioritäten liegen: „Die Verkehrswende ist mein Thema. Wir müssen alle mithelfen, dass der Personen- und Nahverkehr besser aufgestellt wird.“