Voerde: Sozialkaufhaus kehrt zurück nach Voerde

Voerde: Sozialkaufhaus kehrt zurück nach Voerde

2007 hatte die Diakonie ihr KadeDi in der Stadt geschlossen, jetzt kommt der Wohlfahrtsverband wieder. Gut erhaltene Kleidung und Kleinstmöbel werden ab August im Lokal an der Kronprinzenstraße verkauft.

Die Diakonie eröffnet im August ein Kaufhaus der Diakonie (KadeDi) in einem Lokal an der Kronprinzenstraße 1 in Voerde. Auf 450 Quadratmetern Verkaufsfläche wird hier dann gebrauchte aber gut erhaltene Ware für jeden angeboten, darunter Kleidung für alle Altersgruppen, Hausrat und Kleinstmöbel. Gelagert werden können die Sachen auf weiteren rund 100 Quadratmetern. Die Büro- und Sozialräume sind etwa 50 Quadratmeter groß - hier wird die Diakonie dann unter anderem auch Beratungen anbieten.

"Der Standort ist einfach super: Das Lokal liegt sehr zentral, außerdem gibt es viele Parkplätze vor dem Gebäude", sagt Siegbert Weide. Auch seien die Räume in gutem Zustand, so dass wenig renoviert werden müsse. Weide: "Wir bringen vielleicht ein bisschen Farbe an die Wände und stellen natürlich das benötigte Inventar auf." Zu den Sozialräumen solle zudem ein Durchbruch gemacht werden.

Vor wenigen Wochen erst, erzählt der Betriebsleiter der Sozialkaufhäuser des Diakoniewerks Duisburg, sei man auf das Objekt, das der Firma HDS gehört, aufmerksam geworden - und sich schnell mit Geschäftsführer Ayhan Yirtik einig gewesen, "dass das sehr gut passt".

Nachdem die Diakonie bereits von 1997 bis 2007 ein Sozialkaufhaus an der Grenzstraße in Voerde betrieben hat und anschließend aufgrund besserer Räumlichkeiten nach Wesel umgezogen ist, habe der Wohlfahrtsverband schon länger mit einem derartigen Angebot in die Stadt zurückkehren wollen, sagt Betriebsleiter Weide. Auch Bürgermeister Dirk Haarmann war beim Pressetermin "hocherfreut, dass wir wieder ein KadeDi in Voerde haben. Das Gebäude ist für diesen Zweck wie geschaffen und besticht durch die exponierte Lage in der Innenstadt".

Das KadeDi in Voerde wird sechs Stammkräfte beschäftigen, darüber hinaus sind sechs Stellen für Teilnehmer geplant, die über das Jobcenter kommen. "Auch ausbilden werden wir an diesem Standort", sagt Siegbert Weide. Zur Verkaufskraft, zum Verkäufer und auch zu Einzelhandelskaufmann oder -frau. Geöffnet hat das Kaufhaus montags bis freitags von 9.30 Uhr bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 13 Uhr - ab welchem Tag im August ist derzeit noch nicht klar. Für die Abgabe gut erhaltener Kleidung werden dann außerdem Container auf dem Gelände aufgestellt.

In Voerde gibt es an sieben Standorten blau-weiße Sammelcontainer für gebrauchte Kleidung: An der Friedrich-Wilhelm-Straße (Ecke Elisabethstraße), an den Gemeindehäusern Friedrich-Wilhelm-Straße, Oberer Hilding, Schwanenstraße und Friedhofstraße, an der Bahnhof- und Grünstraße. In Dinslaken stehen Container am KadeDi, Thyssenstraße 78 und am Gemeindehaus Rotbachstraße. Info: www.diakoniewerk-duisburg.org

(akw)