Dinslaken: Servico Dinslaken kauft Firmengruppe aus Ibbenbüren

Dinslaken: Servico Dinslaken kauft Firmengruppe aus Ibbenbüren

Die Servico AG Dinslaken übernimmt rückwirkend zum 1. Januar die HCS-Dienstleistungsgruppe mit Sitz in Ibbenbüren und Hamburg. Damit schließen sich zwei Familienunternehmen zusammen.

Servico ist zu 75 Prozent ein Tochterunternehmen der europaweit tätigen Vebego International aus den Niederlanden (Jahresumsatz: rund eine Miliarde Euro) und hat sich mit ihren Gesellschaften auf Facility Management, Hoteldienstleistungen und Warenservice für den Handel spezialisiert. Das Unternehmen beschäftigt bundesweit etwa 3000 Mitarbeiter. Die HCS ist mit 800 Mitarbeitern überwiegend im Bereich Facility Management - Gebäudereinigung tätig. Der Umsatz beläuft sich nach dem Zusammenschluss der beiden Unternehmensgruppen auf über 50 Millionen Euro.

Servico-Vorstand Holger Feldker ist begeistert: "Durch den Kauf stärken wir unsere Position im deutschen Facility-Management-Markt. Darüber hinaus ergibt sich durch die Wurzeln der HCS im Münsterland und in Norddeutschland eine ideale Ergänzung unserer regionalen Präsenz." Auch der ehemalige HCS-Inhaber Henk Jan Jassies freut sich: "Mit Servico und Vebego als Familienunternehmen haben wir einen starken Partner gefunden, der dem Unternehmen, seinen Kunden und Mitarbeitern optimale Zukunftsperspektiven eröffnet".

(RP)
Mehr von RP ONLINE