Dinslaken: Senol Keser ist der neue Beauftragte für Integration

Dinslaken: Senol Keser ist der neue Beauftragte für Integration

Seit Anfang des Monats ist Senol Keser der neue Integrationsbeauftragte der Stadt Dinslaken. Er stammt aus Ostwestfalen-Lippe, ist 38 Jahre alt und Anfang des Jahres mit seiner Familie ins Ruhrgebiet gezogen. Keser ist studierter Soziologe und Germanist und kennt sich aus im weiten thematischen Feld der Integration. In bundes- und landesweiten Projekten arbeitete er knapp zehn Jahre in einer Gesellschaft für interkulturelle Bildungs- und Beratungsangebote. Zudem hatte er sechs Jahre lang die Leitung einer Schnittstellenposition an der Universität Bielefeld inne und kennt somit auch die Forschungsseite.

Zudem war er in zahlreichen ehrenamtlichen Projekten tätig und arbeitete freiberuflich als Moderator und Journalist. "Als neuer Integrationsbeauftragter freut es mich sehr, meine Erfahrungen und mein Know-how in die Dinslakener Integrationsarbeit einzubringen.", sagt er. Wichtig für da Gelingen von Integration ist aus seiner Sicht, dass Zuwanderer und Mehrheitsgesellschaft beidseitige vorhandene Vorurteile abbauen.

(RP)