Schwerer Unfall auf der A 3 zwischen Oberhausen und Dinslaken

Zwei Schwerverletzte : Autobahn 3 nach Unfall wieder frei

Nach einem schweren Verkehrsunfall auf der A3 bei Dinslaken war die Autobahn in Fahrtrichtung Arnheim zwischen dem Oberhausener Kreuz und Dinslaken bis 17 Uhr voll gesperrt. Mittlerweile fließt der Verkehr wieder.

Aus bislang ungeklärter Ursache waren gegen 13.26 Uhr bei Dinslaken auf der A3 in Richtung Arnheim drei Pkw zusammengeprallt. Den ersten Unfallermittlungen zur Folge, fuhr der Fahrer eines Skoda, ein 52-Jähriger aus Voerde, auf dem rechten Fahrstreifen der A3 in Richtung Arnheim. Hinter ihm folgte der Fahrer eines Pkw VW Polo, ein 51-Jähriger aus Dinslaken. Der Fahrer des Skoda scherte zum Überholen auf den linken Fahrstreifen aus und übersah dabei einen Pkw-Fahrer aus Herne (39). Dieser konnte noch über den Grünstreifen zwischen Fahrbahn und Mittelschutzplanke ausweichen. Bei dem Versuch zurück auf die linke Fahrspur zu lenken, verlor der 39-Jährige jedoch die Kontrolle über sein Fahrzeug, schleudert über die gesamte Fahrbahn und kollidiert mit dem Heck des VW Polo auf dem rechten Fahrstreifen. Anschließend prallte der Peugeot gegen die rechtseitige Schutzplanke und kam auf dem Seitenstreifen zum Stillstand. Die Wucht des Aufpralls schleudert den Polo nach links über beide Fahrstreifen gegen die Mittelschutzplanke, wo er mit dem Skoda kollidierte.

Der 39-Jährige aus Herne wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der 51-Jährige wurde per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Lebensgefahr konnte zu diesem Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden. Der 52-Jährige aus Voerde blieb unverletzt.

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 28.000 Euro.

Mehr von RP ONLINE