Schönes Dorffest mit Sportprogramm in Friedrichsfeld

Veranstaltung am Wochenende : Schönes Dorffest mit Sportprogramm

Viele Besucher zog es am Wochenende nach Friedrichsfeld. Es gab ein Bühnenprogramm und einen Wettkampf.

Bei herrlichem Wetter strömten die Menschen am Wochenende auf den Marktplatz und in die angrenzenden Straßen zum Friedrichsfelder Dorffest. Es lockten die Angebote von Händlern und Schaustellern. Das Dorffest begann am Sonntag mit einem ökumenischen Gottesdienst, der unter dem Thema „Klima gut – Zukunft gut“ stand und mahnte, mit der den Menschen von Gott anvertrauten Schöpfung maßvoll und behutsam umzugehen. Mitgestaltet wurde der Gottesdienst vom Posaunenchor Spellen und dem Kirchenchor Friedrichsfeld.

Auf der Bühne gab es danach gute Unterhaltung bis zum Abend. Siggi Buchholz, bereits eine Institution auf dem Dorffest, unterhielt mit Schlagermusik, und der nicht minder bekannte Frank Mario sorgte für einen „Rockabilly“-Touch. Erstaunen und große Begeisterung erntete der elfjährige Jakub Ocic (Spitzname „Kuba“) mit seiner Gitarre. Das Spielen hat er sich selbst beigebracht. Er trug unter anderem einen Song von Pink Floyd vor.

Einige der am Markt ansässigen Modeläden hatten eine Schau für Erwachsene und Kinder organisiert, und stolz präsentierten die großen und kleinen Models die Kleidung auf dem Laufsteg. Das Flanieren führte an den Auslagen der Aussteller vorbei. Kleidung für alle Altersklassen und Geldbeutel, hochwertige Elektronik neben Trödel „vom Nachbarn“, Schallplatten und CDs gehörten zum Angebot. Ein paar Karusselle und Hüpfburgen für die Kleinen sowie ein „Bungee-Trampolin“ für die schon Größeren lockten zur Bewegung. Mit mehreren Getränkeständen, Pommeswagen und dem großen Grill der Freiwilligen Feuerwehr war dafür gesorgt, dass sich die Gäste beim Dorffest stärken konnten.

Seit 2002 fester Bestandteil des Dorffestes ist „Sport im Ort“. Die Mädchen und Jungen der Friedrichsfelder Grundschule messen sich dabei auf der Wiese am Bürgerhaus im Weitsprung. Initiator Georg Schneider moderierte die Veranstaltung, und unter den Anfeuerungsrufen der zahlreichen Zuschauer sprangen die rund 200 Schülerinnen und Schüler um die Wette.

Die Friedrichsfelder Oldtimerfreunde waren bei der Veranstaltung auch wieder mit von der Partie. Foto: Jochen Emde

Auch jedes Jahr mit dabei sind die Friedrichsfelder Oldtimerfreunde. Viele Besitzer alter Automobile mit dem „H“ im Kennzeichen – darunter auch Teilnehmer aus dem benachbarten Ausland – präsentierten ihre gut gepflegten und immer noch rüstigen Young- und Oldtimer. VW Käfer, VW Bulli, ein alter Opel, mehrere Mercedes-Benz und auch Trabbis durften nicht fehlen.

(wi)
Mehr von RP ONLINE