Schiff bei Ausfahrt aus Kieshafen festgefahren

Auf Höhe von Götterswickerhamm : Schiff bei Ausfahrt aus Kieshafen festgefahren

Ein mit Kies beladenes Güterschiff ist am Mittwochmorgen bei der Ausfahrt aus dem Kieshafen gegenüber von Götterswickerhamm, auf Höhe von Rheinkilometer 801, festgefahren. Der Unfall geschah gegen 7 Uhr am Morgen.

Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge ist die Maschine auf der Steuerbordseite des Schiffs ausgefallen, wodurch es zu dem Geschehen gekommen sein soll. Schlimmeres passierte dabei nicht: „Die Schifffahrt wurde zu keiner Zeit beeinträchtigt, es wurde keiner verletzt, und es ist nichts ausgelaufen“, erklärt Stefanie Bersin, Sprecherin der Polizei in Duisburg. Alle zuständigen Stellen seien informiert worden. Das Schiff wurde mitsamt seiner Ladung von einem anderen Boot freigezogen und durfte weiterfahren, um die Maschine reparieren zu lassen.

Passanten auf der Rheinseite von Götterswickerhamm beobachteten am Morgen die Befreiungsaktion. Dass beladene Boote an der Stelle auf Grund laufen, kommt offenbar auch ohne Motorschäden gelegentlich vor, wie der Inhaber des gegenüber liegenden Restaurants Rheinwacht berichtet, der Gastronom Frank Pollmann. Um gut aus der Ausfahrt des Hafens auf den Rhein zu kommen, müsse man eine bestimmte Kurve nehmen. Abseits davon landeten die Schiffe – vor allem, wenn sie tiefer im Wasser liegen – auf einer Sandbank.

(szf)
Mehr von RP ONLINE