1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Schaf in Hünxe gerissen: War es ein Wolf?

Dokumentation liegt dem Landesamt vor : Schaf in Hünxe gerissen: War es ein Wolf?

Wenn es ein Wolf war, hat er Sprungkraft bewiesen. Er überwand einen 1,60 Meter hohen Zaun.

In der Gemeinde Hünxe soll es erneut einen Wolfsriss gegeben haben. Der Vorfall hat sich in der Nacht vom 14. auf den 15. April auf einer Weide an der Straße Lanter ereignet. Danach soll der Wolf einen etwa 1,60 Meter hohen Zaun übersprungen und dann ein Mutterschaf, das zwei Lämmer hatte, getötet haben. „Der Vorfall ist bekannt und wurde aufgenommen“, war am Montag, 20. April, auf Nachfrage vom nordrhein-westfälischen Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (Lanuv) zu hören. Bestätigt wurde, dass ein Schaf gerissen worden ist. Wie Lanuv-Sprecher Wilhelm Deitermann erklärte, sei ein Wolfsberater vor Ort in Hünxe gewesen und habe dort Abstriche von den Bisswunden des toten Tieres genommen. Die Proben werden nun untersucht und dann zeigen, welches Tier für den Riss verantwortlich ist. Die vollständige Dokumentation des Vorfalls in Hünxe sei am Montag beim Lanuv eingegangen.

(hsd)