1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Dinslaken: Sankt Vincentius schickt die Könige los

Dinslaken : Sankt Vincentius schickt die Könige los

Gestern fand die Aussendungsfeier der Sternsinger statt. Kinder sammeln Spenden für Kenia.

"Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam für Gottes Schöpfung - in Kenia und weltweit!" Der Klimawandel und seine Folgen am Beispielland Kenia stehen im Mittelpunkt der diesjährigen Sternsingeraktion. Zum 59. Mal werden rund um den 6. Januar bundesweit die Sternsinger unterwegs sein. Die Kinder und Jugendlichen ziehen in den Gewändern der Heiligen Drei Könige von Tür zu Tür, bringen den Segen Gottes und bitten um Spenden.

Gestern fand die Aussendungsfeier in der Vincentius-Kirche in Dinslaken statt. "Herzlich willkommen den Majestäten und allen ihren Begleitern", begrüßte Kaplan Jeremias Kehren die Sternsinger. Wie in den Vorjahren sind es in Sankt Vincentius wieder vier Gruppen mit 49 Personen (einschließlich Leitern), die an der Aktion teilnehmen. Nach dem Lied "Wir kommen daher aus dem Morgenland", begleitet von Gitarren und Blockflöten, verlas der Kaplan in Kurzform die Geschichte von König Herodes und den Sterndeutern aus dem Matthäus-Evangelium.

"Ihr habt heute und in diesen Tagen noch viel vor. Ihr seid die Boten mit dem Stern voraus und bringt den Leuten ein Geschenk, die Liebe Gottes." Danach versammelte er alle Sternsinger um den Altar, segnete sie, ebenso wie die Kreide und die Aufkleber (20 C+M+B 17). Anschließend ging es in einer kleinen Prozession durch die Kirche zur Krippe, wo die Heiligen Drei Könige beim Jesuskind stehen und ihm ihre Gaben bringen. Dann entließ der Kaplan die Sternsingergruppen Richtung Evangelisches Krankenhaus, wo traditionell die einzelnen Stationen besucht werden. Das Sankt-Vinzenz-Hospital steht erstmals in der Sternsingergeschichte nicht auf dem Besuchsplan, weil einige Stationen wegen Ansteckungsgefahr geschlossen sind, wie den Leiterinnen mitgeteilt wurde. Heute stehen die Altenwohnheime und Kindergärten in der Stadt auf dem Programm, am Wochenende geht es in die Familien - etwa 170 Anmeldungen liegen bisher vor. Der Abschlussgottesdienst in Vincentius ist Sonntag, 15. Januar, 10.30 Uhr.

  • Kaum jemand weiß es, kaum jemand
    Für mehrere Monate : Der Pendlerparkplatz am Dinslakener Bahnhof ist wieder frei
  • Die meisten zu pflegenden Menschen werden
    Sozialverband VdK zieht Bilanz : Corona-Pandemie trifft pflegende Angehörige schwer
  • Siedlung am Fuß der Halde: Die
    Wohnbebauung im Brömmenkamp : Hünxer Bürgermeister soll mit offenen Karten spielen

Bundesweit eröffnet wurde die 59. Aktion Dreikönigssingen bereits am 29. Dezember in Neumarkt in der Oberpfalz (Bistum Eichstätt). Am Neujahrstag feierten Sternsinger aus dem Bistum Trier im Petersdom den Gottesdienst mit Papst Franziskus. Pünktlich zum Dreikönigsfest am heutigen Freitag, 6. Januar, sind 40 Sternsinger aus dem Bistum Fulda zu Gast bei Bundespräsident Joachim Gauck in Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt kleine und große Könige aus allen deutschen Diözesen am Montag, 9. Januar, im Bundeskanzleramt. Ins Europäische Parlament in Brüssel sind Sternsinger aus fünf europäischen Ländern am Dienstag, 10. Januar, eingeladen.

Bei der 58. Aktion zum Jahresbeginn 2016 hatten die Sternsinger bundesweit rund 46,2 Millionen Euro gesammelt. Träger der bundesweiten Aktion sind das Kindermissionswerk "Die Sternsinger" und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).

(RP)