Dinslaken: Rührendes Konzert von kleinen Sängern

Dinslaken : Rührendes Konzert von kleinen Sängern

Die "Kecken Kiebitze", die "Schiefen Spieler" und die Bläserklasse 8 der Waldorfschule spielten auf.

Einmal im Jahr widmet die Arbeitsgemeinschaft musischer Vereinigungen Dinslaken ein ganzes Konzert dem Nachwuchs. Mit "Von Kids für Kids und für Erwachsene" sollen besonders Kinder angesprochen werden. Das ist natürlich schwer, wenn, wie am Samstag, draußen das schöne Wetter lockt. Aber die Plätze, die dadurch in der Aula des GHZ in Hiesfeld freiblieben, wurden sehr sinnvoll genutzt. Die Kinder der auf der Bühne aktiven Chöre selbst hatten so die Gelegenheit, sich die Programmpunkte der jeweils anderen anzusehen. Und von so einem Blick über den Tellerrand kann jeder profitieren.

Los ging es mit dem Hiesfelder Heimspiel der "Kecken Kiebitze". Der Chor sang nicht nur zur Gitarrenbegleitung von Chorleiterin Rosemarie Luft: Die Mädchen und Jungen präsentierten Ausschnitte ihres Musicals "Winnie Wackelzahn". Und so lernte das Publikum witzige und liebenswerte Gestalten kennen wie den namensgebenden kleinen Vampir, die Fledermaus Betty und den Zahnarzt Zacharias Zange, der Zähne zieht, weil er Angst vorm Bohren hat. Die Mädchen und Jungen erzählten die Geschichte und waren auch zum Teil in ihre Kostüme geschlüpft.

Das wollten Jana Schumann und Helen Kühn dann doch nicht. Die beiden sind Solistinnen der "Schiefen Spieler" und sangen mit dem Kinderchor ebenfalls Stücke einer aktuellen Musicaleinstudierung. Das komplette "Magische Amulett" wird im Oktober aufgeführt. Doch bevor es auch bei den Schiefen Spielern in die Fantasy-Sparte ging, nahm Birgit Uhlig kurzerhand ein australisches Lied ins Programm. Und auch den Abschluss des Sets des Kinderchors gestaltete sie spontan. Zu "I like the flowers" holte sie alle Kinder aus dem Publikum mit auf die Bühne.

Im zweiten Teil des Nachmittags war es dann an der Zeit für die älteren "Schiefen Spieler": Robin Uhlig leitet den Jugendchor, mit dem er vom E-Piano aus anspruchsvollere Chorsätze wie das Arrangement von "Je vole" von Michel Sardou oder John Rutters "For the Beauty of the Earth" darbot.

Kein Verein, sondern eine echte Schulklasse ist die Bläserklasse 8 der Freien Waldorfschule Dinslaken. Nach drei Jahren Instrumentalunterricht führen die Jugendlichen unter der Leitung von Ralf Bazzanella nicht nur festliche Barockmusik mit Schlagzeug und Trompeten auf und sorgen mit Rock und Latin für Tanzlaune, sie bieten auch ganz großes Kino: "My heart will go on" und "Fluch der Karibik" haben sich längst zu Dauerbrennern im Repertoire der Waldorfschüler entwickelt. Die "Transformer"-Suite hat alle Qualitäten gleichzuziehen. Die epischen Klänge im Breitleinwandsound waren eine tolle Leistung.

(bes)
Mehr von RP ONLINE