Ronald Schneider empfiehlt Norbert Zähringers Roman "Wo wir waren"

Buchempfehlung : Der Flug zum Mond

Norbert Zähringer, 1967 in Stuttgart geboren, hat mit seinen Romanen und Erzählungen beim Lesepublikum wie bei der Literaturkritik ein überaus positives Echo gefunden. Sein 5. Roman, „Wo wir waren“, erzählt die Geschichte einer Familie in drei Generationen, die im Jahr 1901 beginnt und den Leser bis ins Jahr 2009 führt, und verknüpft dabei die individuellen Schicksale seiner Figuren mit den großen historischen Ereignissen des 20. Jahrhunderts.

Im Mittelpunkt stehen Großvater Adam Krohn, seine Tochter Martha und ihr Sohn Hardy Krohn: eine Familie, die durch Zeit-Ereignisse und persönliche Schicksalsschläge auseinander gerissen wird. Vielleicht am eindrucksvollsten liest sich das Schicksal Martha Krohns, die als junge Frau 1944 auf abenteuerlichen Wegen vor der Roten Armee aus dem Memelland in den Westen des Reiches floh, die dann den falschen Mann heiratete und - auf Grund eines krassen Fehlurteils – als zweifache Giftmörderin lebenslänglich im Zuchthaus landete. Ihr Sohn, den sie im Gefängnis geboren hat, verbringt seine ersten Lebensjahre in einem Waisenhaus und wird mit 5 Jahren von einem kinderlosen Ehepaar adoptiert. Sein späterer Lebensweg vom Computer-Nerd zum US-amerikanischen Millionär folgt dem Modell des amerikanischen Traums – und bringt ihn menschlich doch nicht zu sich selbst.

Schlüsseldatum und erzählerischer Fluchtpunkt des Romans ist die Nacht vom 20. zum 21. Juli 1969, als amerikanische Astronauten zum ersten Mal auf dem Mond landeten – im Roman ein Symbol für den Grundimpuls des 20. Jahrhunderts, mit technischen Mitteln die Grenzen der menschlichen Selbstverwirklichung zu erweitern. Und für die Figuren des Romans ist die Mondlandung ein Symbol ihrer Sehnsucht nach Freiheit und Selbstbestimmung.

Der spannend erzählte und immer wieder bewegende Roman ist raffiniert aufgebaut, fängt wie nebenbei jede Menge Zeitkolorit ein und gibt viele Denkanstöße zu unseren Lebens-Leitbildern und zum Gang der Geschichte im 20. Jahrhundert.

Ronald Schneider

Norbert Zähringer: Wo wir waren. Roman, Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg 2019

Mehr von RP ONLINE