1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Ronald Schneider empfiehlt Katja Ostkamps Roman "Marzahn, mon amour"

Buchempfehlung : Marzahn, mon amour

Ronald Schneider empfiehlt Katja Oskamps Roman „Marzahn, mon amour“

Katja Oskamp wuchs im (Ost-)Berliner Plattenbau als Tochter einer Lehrerin und eines NVA-Hauptmanns auf, studierte Theaterwissenschaften und war Dramaturgin an verschiedenen Theatern. Seit 2003 veröffentlichte sie einen Band mit Erzählungen und zwei Romane, für die sie zwar einige Literatur-Preise erhielt, aber bei Kritik und Lesepublikum nur auf eine sehr verhaltene Resonanz stieß.

Ihr neues Buch ist eine Geschichten-Sammlung, die Wahres und Fingiertes auf ungewöhnliche Weise miteinander verknüpft. Die Ich-Erzählerin dieses Prosa-Bandes ist offenkundig das Alter Ego der Autorin: eine Schriftstellerin, die nach literarischen Misserfolgen und einer Schreibkrise einen beruflichen Neuanfang wagt - als Fußpflegerin in Berlin-Marzahn. Sie beginnt die Lebensgeschichten, die ihr hier erzählt werden, aufzuschreiben - und findet so zur Literatur zurück.

 Die Stärke dieser humorvollen und unterhaltsamen Porträts typischer Plattenbau-Bewohner liegt in der genauen Beobachtung und komischen Überzeichnung kauziger Typen und skurriler Charaktere, die sich weder von den Bedrängnissen des DDR-Alltags noch von den Zumutungen der „Wende“-Zeit haben unterkriegen lassen. Da ist zum Beispiel Herr Pietsch, ein waschechter früherer Parteifunktionär und Schürzenjäger – letzteres auch noch auf dem Behandlungsstuhl der Fußpflegerin. Und da ist Frau Guse, eine Rentnerin, die sich „im Rückwärtsgang“ aus der ihr vertrauten Welt entfernt.

Die mit Berliner Humor und viel Berliner Idiom geschriebenen Lebensgeschichten hartnäckiger Plattenbau-Bewohner runden sich so zu einer Liebeserklärung an den (vermeintlichen) Berliner Problem-Stadtteil Marzahn und an die Lebenskunst „kleiner Leute“. Trotz einiger literarischer Schwächen ist „Marzahn, mon Amour“  meines Erachtens das bislang gelungenste Buch Katja Oskamps, das auch „Wessis“ bestens unterhalten wird.

Katja Oskamp: Marzahn, mon Amour. Geschichten einer Fußpflegerin, Hanser Verlag, Berlin 2019