1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Ronald Schneider empfiehlt den Roman "Der blaue Akt" von Elisabeth Rosner

Neu in der Stadtbibliothek Dinslaken : Ein Künstler und seine Muse

Im Mittelpunkt des Romans steht Danzig, ein in den USA lebender Maler deutscher Herkunft, der in jungen Jahren mit seinen Bildern spektakuläre Erfolge verzeichnen konnte.

Die amerikanische Schriftstellerin Elizabeth Rosner, in den USA schon mit vielen Literatur-Preisen bedacht, wurde in Deutschland zum ersten Mal mit ihrem Roman „Die Geschwindigkeit des Lichts“ (2003) entdeckt. Jetzt liegt ein zweiter Roman von ihr in deutscher Übersetzung vor, der in den USA sehr erfolgreich war: „Der blaue Akt“ – ein eindringlich erzählter und bewegender Roman, der eine Künstler-Problematik mit einem gewichtigen zeitgeschichtlichen Thema verbindet.

Im Mittelpunkt des Romans steht Danzig, ein in den USA lebender Maler deutscher Herkunft, der in jungen Jahren mit seinen Bildern spektakuläre Erfolge verzeichnen konnte. Jetzt, mit 58 Jahren, ist Danzig ein scheinbar ausgebrannter, vereinsamter und verbitterter Künstler, der seit Jahren kein Bild mehr vollendet hat und der seinen Lebensunterhalt als Dozent an einer zweitrangigen Kunstakademie in der Nähe San Franciscos verdient.

Erst die Begegnung mit Merav, einem in Israel aufgewachsenen und später nach Kalifornien ausgewanderten Akt-Modell von ungewöhnlicher Schönheit („eine Frau mit dem Körper eines Cellos“), reißt ihn aus seiner Erstarrung heraus und inspiriert ihn zu einem künstlerischen Neuanfang. Doch die Beziehung zwischen dem deutschen Künstler und seiner jüdischen Muse gestaltet sich sehr schwierig, denn ihre Lebens- und Familiengeschichte ist (auf ganz unterschiedliche Weise) vom Holocaust und den Verwerfungen deutsch-jüdischer Geschichte geprägt. Doch für beide eröffnet sich dabei auch eine Chance, die Wunden der Vergangenheit aufzuarbeiten und vielleicht zu heilen.

Der poetisch dicht gewebte Roman deutet vieles nur an, was der Leser dann aus seiner subjektiven Sicht ergänzen muss. Dabei baut er eine innere Spannung auf, die den Leser durchgängig gefangen nimmt.

Elizabeth Rosner: Der blaue Akt. Roman, Hentrich & Hentrich, 2020