1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Dinslaken: Rockhoff rockt Rheindorf

Dinslaken : Rockhoff rockt Rheindorf

Bankkaufmann Robert Rockhoff hat sich mit dem 366. Schuss die Königswürde in Götterswickerhamm gesichert. Damit nicht genug: Bei der Vereinsmeisterschaft dominierte der 27-Jährige auch noch die Schützenklasse.

voerde-götterswickerhamm Um 17.45 Uhr war es soweit. Erst knallte ein Schuss. Dann brach am und im Festzelt am Rhein bei den Schützen des SV "Wacht am Rhein" Götterswickerham Jubel aus. Robert Rockhoff hatte den Schuss abgegeben und sich zum neuen Schützenkönig gemacht.

In einem spannendem Wettkampf mit gleich fünf Aspiranten, unter ihnen auch zwei Schützinnen, hatte der hölzerne Vogel sich lange gewehrt. Gut 45 Minuten hatte er den Kugeln getrotzt, war dabei immer wieder gefährlich ins Wanken geraten, hatte sich aber tapfer behauptet. Erst als Rockhoff dann ansetzte, war es um den Vogel geschehen, nach 366 Schüssen.

Plan vor zwei Jahren gefasst

Der 27-jährige Bankkaufmann zeigte sich überglücklich über seinen Sieg im Königsschießen. "Wir haben uns vor zwei Jahren beim Schützenfest zusammengesetzt und gesagt, dass wir es schaffen wollen — nun ist es soweit", erklärte er nach dem entscheidenden Schuss. Zu seiner Königin machte er Katharina Schanzmann, erster Ritter ist Jörn Grans mit seiner Hofdame Melanie Hübers. Komplettiert wird der Thron vom zweiten Ritter Marco Hübers und der Hofdame Antje Oeckinghaus.

  • Eine Ratte in freier Wildbahn (Symbolbild).
    In der Brömmenkampsiedlung : Unbekannte legen an Spielplatz in Hünxe Rattengift aus
  • Wer hat diesen Mann gesehen?⇥Foto: Polizei
    31-Jähriger ist wohlbehalten zurück : Vermisster Dinslakener ist wieder aufgetaucht
  • Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten
    Corona-Pandemie im Kreis Wesel : Innerhalb von 24 Stunden sind 572 Infektionen dazugekommen

Bevor der neue Thron des SV "Wacht am Rhein" feststand, hatten die Schützen den Vogel für das entscheidende Schießen vorbereitet. Antje Oeckinghaus machte dabei den Auftakt und sicherte sich den Kopf (103. Schuss). Anschließend legte erst Klaus Grommes nach, als er das Zepter (113. Schuss) traf, bevor Felix Grommes neun Schüsse später den Reichsapfel zu Boden segeln ließ.

Als Andreas Nuss mit dem 184. Schuss den rechten Flügel und Jörn Grans mit dem 212. Schuss den linken Flügel getroffen hatten, konnte das Schießen um die Königswürde los gehen. Im Anschluss an das Schießen stieg am Samstagabend der große Inthronisationsball. Zum Tanz spielte die Band "Hit Mix Company" auf. Bereits am Sonntagmittag ging das Schützenfest weiter. Nachdem Abholen der neuen Regenten ging es im festlichen Zug durch das Dorf. Der große Festball, wieder mit der Band "Hit Mix Company", schloss sich dem Zapfenstreich an.

Hesselmann holt Boßerhoff-Pokal

Im Rahmen des Schützenfestes wurden auch die Vereinsmeister ausgeschossen. Bei der Jugend U12-Lasergewehr gewann Finn Hieronismus mit 138 Ringen. Jugend-Lufgewehr gewann Lara Hof mit 189 Ringen. Bei den Junioren war Henning Grans (147 Ringe) der Stärkste. In der Schützenklasse Damen sicherte sich Kerstin Krebber (156 Ringe) den Titel, genau wie Claudia Grans in der Altersklasse (194 Ringe) und Doris Müller bei den Seniorinnen (191 Ringe).

Bei den Herren gewann der spätere Schützenkönig Robert Rockhoff die Schützenklasse (156 Ringe), Herrmann Schneider bei den Senioren A (294 Ringe), und Manfred Milejczak triumphierte bei den Senioren B (183 Ringe). Den Heinrich-Boßerhoff-Pokal, ausgeschossen von den "Schützen-Oldies", sicherte sich Johannes Hesselmann mit 33 Ringen.

(mati)