1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Voerde/Duisburg: Rentnerpaar in Voerde mit Axt bedroht

Voerde/Duisburg : Rentnerpaar in Voerde mit Axt bedroht

Zwei Duisburger und ein Oberhausener stehen seit gestern vor dem Duisburger Landgericht.

Den 3. Februar wird ein über 80 Jahre altes Ehepaar aus Voerde wohl nie vergessen können. Als es klingelte, hatte der Rentner am Mittag die Tür seiner Wohnung an der Hindenburgstraße ohne Argwohn geöffnet. Drei Männer drangen ein. Einer trug eine Axt. Der alte Mann wurde zu Boden gestoßen, wobei er sich eine Rippenprellung und eine Platzwunde im Gesicht zuzog. Von ihm und seiner völlig verängstigten Frau forderten die Täter Geld.

Das Paar händigte ihnen schließlich mehrere hundert Euro aus. Seit gestern stehen die Täter, ein 23 und ein 25 Jahre alte Duisburger und ein 26-jähriger Oberhausener, vor dem Landgericht Duisburg.

Die Anklage listet zwei Raubüberfälle und drei Wohnungseinbrüche auf. So waren die drei Männer am 5. Februar auch in drei Wohnungen in Hünxe eingestiegen, erbeuteten Unterhaltungselektronik und Bargeld.

All das gaben sie vor der Strafkammer weitgehend zu. Allerdings ist nicht ganz klar, ob alle Täter am 3. Februar wirklich gewusst hatten, dass die Wohnungsinhaber zu Hause waren. Ebenso unklar bleibt, wer den Rentner zu Boden schlug. Keiner der Angeklagten will es gewesen sein. Die Axt hatte einer der Räuber wohl unmittelbar zuvor im Garten des Hauses gefunden.

Bei einer weiteren Tat sollen zwei der Angeklagten am 24. Februar in Duisburg-Baerl eine 90-jährige Frau überfallen haben. Sie sollen die Rentnerin, die gerade bei einem Geldinstitut an der Denkmalstraße 600 Euro abgeholt hatte, verfolgt und sie dann von hinten zu Boden gestoßen haben. Einer entriss ihr die Handtasche. Die 90-Jährige zog sich eine Prellung am Kopf zu. Die Angeklagten schweigen zu diesem Punkt.

Bei der Frage, wer eigentlich die Idee zu den Einbrüchen hatte, sind sich die Angeklagten nicht ganz einig: Der 26-jährige Oberhausener, der als Berufskraftfahrer gerade seinen Führerschein verloren und Geldprobleme wegen seiner bevorstehenden Heirat hatte, gab an, der Vorschlag sei von den beiden Mitangeklagten gekommen.

Doch einer der Männer wusste zu berichten, dass er von dem 26-Jährigen angesprochen worden sei. Der 25-jährige Duisburger gab den Verlust seines Arbeitsplatzes und Geldnöte wegen seiner Drogensucht als Motiv an.

Bis zum 21. Dezember sind noch drei weitere Verhandlungstage in Duisburg geplant.

(bm)