Voerde/Dinslaken: Realschüler bei den Stadtwerken

Voerde/Dinslaken : Realschüler bei den Stadtwerken

Im Rahmen des Kinderschutzbund-Projekts "Schülerpersonalagentur" stellten erstmalig Mitarbeiter der Stadtwerke Dinslaken einer Besuchergruppe der Realschule Voerde Ausbildungsplätze vor Zu den Ausbildungsberufen, die die Stadtwerke Dinslaken anbieten, gehören Anlagenmechaniker für Sanitär, Heizungs- und Klimatechnik oder für Rohrsystemtechnik.

Bewerben können sich selbstverständlich gleichermaßen Schülerinnen und Schüler. Aber was haben sie sich unter den Berufen vorzustellen? Am Dienstag nahmen sich Mitarbeiter der Stadtwerke Dinslaken Zeit für Jugendliche der Jahrgangsstufe 9 der Realschule Voerde, um ihnen einen Einblick in die Unternehmensgruppe, ihre Arbeitsplätze und ihre vielfältigen Aufgaben zu geben. Zum Vormittagsprogramm gehörten eine kurze Unternehmenspräsentation ebenso wie wertvolle Tipps für erfolgreiche Bewerbungen allgemein wie einige Blicke hinter die Kulissen: Die Schülerinnen und Schüler besichtigten die neue Gasregelstation auf dem Betriebsgelände und durften die zentrale Leitwarte besuchen. Hier erfuhren sie alles über die Fernwärmeversorgung als einen effizienten wie komplizierten Mix aus den unterschiedlichsten umweltschonenden Wärmequellen. Ermöglicht wurde die Betriebsbesichtigung vom Ortsverband Dinslaken-Voerde des Deutschen Kinderschutzbunds. Dessen Projekt "Schülerpersonalagentur" bringt ausbildende Unternehmen und Institutionen mit Schülerinnen und Schülern zusammen. Die Besuchergruppe der Realschule Voerde war die erste, die die Stadtwerke Dinslaken im Rahmen dieses Projektes begrüßten.

Das Unternehmen stellte sich als potenzieller Arbeitgeber mit Zukunft vor. Wer bei den Stadtwerken Dinslaken eine Ausbildung macht, der bleibt in der Regel sein Leben lang", so Andreas Heinrich, Hauptabteilungsleiter Personal- und Sozialwesen. Und gerade bei den Anlagenmechanikern stünde in den kommenden Jahren ein Generationswechsel an.

Die Stadtwerke böten abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeiten in einem Unternehmen, das der Region verbunden sei und ökologisch denke und handelt, das die Grundbedürfnisse der Menschen vor Ort nach Trinkwasser, Strom und Wärme decke und das sich darüber hinaus kulturell, sportlich und sozial engagiere: Die Mitarbeiter der Stadtwerke Dinslaken konnten den Schülerinnen und Schülern viele gute Gründe für eine Ausbildung bei ihnen nennen. Eine weitere Besuchergruppe von der Realschule Voerde bringen die Kinderschutzmitarbeiter Robert Kura und Jan Hulvershorn zur nächsten Betriebsbesichtigung Ende des Monats mit.

(RP)
Mehr von RP ONLINE