1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Radtour der Karnevalsgesellschaft Gruen-Weiss Walsum

Walsum : Gruen-Weisse erkunden mit dem Rad ihre Heimat

Ein „tierisches Vergnügen“ bereiteten die Organisatoren der vereinseigenen Radtour den Mitgliedern der Karnevalsgesellschaft (KG) Gruen-Weiss Walsum beim Radelausflug. Mehr als 40 Teilnehmer machten sich am Vormittag auf den Weg, den linksrheinischen Teil ihrer Heimat zu erkunden.

Vom Fähranleger in Walsum ging es auf die andere Rheinseite nach Orsoy. Am Ortsausgang von Orsoy ging es dann weiter auf versteckten Wegen durch das Hasenfeld über den Pelderweg und den Rüttgerssteg zum Krähenkamp. Wie durch ein Wunder stand die Gruppe plötzlich vor dem Terra-Zoo in Rheinberg. Nachdem alle „Drahtesel“ versorgt waren, wurde das Reptilienhaus besichtigt. Exotische Schlangen, diverse Echsen, ungewöhnlich große Insekten wie Gottesanbeterinnen, Vogelspinnen und Skorpione erzeugten die eine oder andere Gänsehaut. Quer durch Rheinberg über den Fischmarkt und vorbei am Entenmarkt ging es weiter über Ossenberg Richtung Wallach. Der Weg am Rheindeich schlängelte sich genau wie der namensgebende Fluss bis nach Büderich. Hier hatten die Kundschafter in Elverich das gleichlautende Bauernhofcafe entdeckt und für die hungrigen Radler Kaffee und Kuchen vorbestellt. Viele wählten die selbst gebackene „Stachelbär“-Baiser-Torte. Nach wohlverdienter Pause radelten die Gestärkten im Schneckentempo flussaufwärts zurück nach Orsoy, um anschließend mit Hilfe der Glück-Auf Fähre wieder Walsumer Boden zu betreten. Bis zum DLRG-Gelände in Alt-Walsum an der Theißelmannstraße war es dann nur noch ein kurzes Stück. Hier wurden die fleißigen Sportler nicht nur von weiteren 40 Mitgliedern erwartet, sondern auch mit kühlen Getränken und frisch Gegrilltem versorgt.

Weil die Gesellschaft in diesem Jahr ihr 55-jähriges Jubiläum feiern durfte, zeichnete das Ehepaar Hermann und Margret Brücker für die Getränke verantwortlich. Bei herrlichstem Herbstwetter fühlten sich alle Teilnehmer bis zum Abend pudelwohl. Zu guter Letzt dankte der Vorstand der LG, angeführt von ihrem Vorsitzenden Thomas Paschke, den 150 Teilnehmern fürs Mitmachen und machte im Rahmen einer Tombola manchen Radfahrer zu einem glücklichen Gewinner.

(RP)