1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Race @ Airport in Hünxe: Autorennen auf der Schwarzen Heide

Race @ Airport am 7. August in Hünxe : Autorennen auf dem Flugplatz Schwarze Heide

Nach zwei Jahren Corona-Pause gibt es wieder Beschleunigungsduelle der Rennserie Race @ Airport auf dem Flugplatz Schwarzen Heide.

 Für die Zuschauer gibt es wieder ordentlich was auf Ohren und Augen: Nach zwei Jahren Corona-Pause gastiert am Sonntag, 7. August, das Spektakel Race @ Airport wieder auf dem Flugplatz Schwarze Heide. Die besten technisch und optisch getunten Autos, Motorräder, Karts und Quads aus dem Rhein-/Ruhrgebiet, Sauer- und Münsterland sowie der Niederlande werden mit qualmenden Reifen und brüllenden Motoren für Nervenkitzel sorgen. Auch viele Starter aus Dinslaken und Umgebung sind als Lokalmatadoren dabei.

In acht Automobil- und zwei Motorradklassen kämpfen die Starter mit allen psychischen und physischen Tricks um Zehntelsekunden. So werden etwa Motor- und Fahrwerksabstimmungen sowie Reifenluftdruck im Laufe des Renntages geändert. Die Beschleunigungsrennen für jegliche Fahrzeuge werden über die Distanz einer Viertelmeile (402.34 Meter) ausgetragen.

Das Starterfeld ist begrenzt auf 170 der schnellsten VW, Audi, Opel, Ford, BMW, Japaner, US-Cars sowie Youngtimer, Oldtimer, Sportwagen, Slalom- und Bergrennwagen, Motorräder jeglicher Hersteller bis 400 PS, Rennkarts bis 240 PS. Die schnellsten Fahrzeuge durchsprinten die Renndistanz in weniger als 9 Sekunden und erreichen dabei Zielgeschwindigkeiten um 265 Kilometer pro Stunde.

  • Julian Hanses (2.v.r.) strahlt auf dem
    Motorsport : Hildener Julian Hanses punktet auf dem Lausitzring
  • Am 25. April 1926 gab es
    Geschäftszentrum in Mönchengladbach : Im Nordpark war einst ein Freizeitpark
  • Küchenchef Horst Vierhaus (li.) und Koch-Azubi
    Gastronomie in Rheinberg : Adler-Genossen füllen Personallücke

Race @ Airport Bottrop-Kirchhellen ist die Rennveranstaltung der Motorsport-, Tuning- und Bikerszene aus dem Rhein-/Ruhrgebiet, Münster- und Sauerland sowie NL. Fotografieren, filmen, grenzenlose Begeisterung und tobender Applaus ist ausdrücklich erwünscht. Das Fahrerlager ist offen zugänglich. Die Rennfahrer beantworten Fragen von Zuschauern gern und ausführlich.

Kinder unter 14 Jahren haben freien Eintritt. Alle anderen Besucher zahlen 15 Euro. Kostenlose Parkplätze sind auf dem Veranstaltungsgelände am Flugplatz. Die Einfahrt für Zuschauer ist ab 9 Uhr geöffnet. Um 10 Uhr ist die Fahrerbesprechung, 10.30 Uhr ist Beginn der Rennen.