Race @ Airport Auf Der Schwarzen Heide Qualmende Reifen, brüllende Motoren und viel PS

Dinslaken · Der Flugplatz Schwarze Heide wird am Sonntag, 4. August, erneut zur Rennpiste. Zum siebten Mal trifft sich dort die Motorsport-, Tuning- und Bikerszene von Rhein und Ruhr, aus dem Münster- und Sauerland sowie den Niederlanden. Die Besucher können sich auf spannende Beschleunigungsrennen freuen.

 Beschleunigungsrennen am laufenden Band gibt es am Sonntag auf dem Verkehrslandeplatz Schwarze Heide zu erleben.

Beschleunigungsrennen am laufenden Band gibt es am Sonntag auf dem Verkehrslandeplatz Schwarze Heide zu erleben.

Foto: jok

Die Rennen werden über die Distanz einer Viertelmeile (402,34 Meter) ausgetragen. Für die Starterinnen und Starter geht es in verschiedenen Hubraumklassen um Zehntelsekunden. Das Feld ist begrenzt auf 170 der schnellsten VW, Audi, Opel, BMW, Japaner, Oldtimer, Youngtimer, US-Cars und weitere Fabrikate bis 850 PS sowie Motorräder jeglicher Hersteller bis 400 PS. Auch Slalom- und Bergrennwagen sind mit von der Partie.

Die schnellsten Fahrzeuge durchsprinten die Renndistanz in zehn Sekunden und weniger. Um sich dies als Laie vorzustellen: Diese Starter erreichen aus dem Stand nach 402 Metern Geschwindigkeiten von 240 Kilometern in der Stunde. Das sind Beschleunigungswerte von 0 auf 100 in etwa 2,5 Sekunden, also etwa Formel 1-Niveau. Zum Vergleich: Sportwagen wie Porsche Turbo, Audi R8, Ferrari 430, Lamborghini benötigen zwei Sekunden länger und erreichen Zielgeschwindigkeiten um 200 Kilometer in der Stunde.

Die Besucher können sich auf jede Menge qualmende Reifen und brüllende Motoren freuen. Sogar aus Bayern, Hamburg und Berlin reisen Teilnehmer an. Hierbei gibt ordentlich was auf Ohren und Augen. Und damit dieser außergewöhnliche Renntag noch lange in Erinnerung bleibt, ist Fotografieren und Filmen ebenso erlaubt wie grenzenlose Begeisterung und tobender Applaus ausdrücklich erwünscht ist. Zwei fachkundige Moderatoren aus der Szene führen kurzweilig und amüsant durch den Renntag.

Neu sind Anzeigetafeln der gefahrenen Zeiten und Geschwindigkeiten. Neu ist auch der Besuch von Sidney Hoffmann ("Die PS-Profis") aus Dortmund, der am Rennen teilnehmen wird sowie am Red Bull Zelt für Fachgespräche, Interviews, Fotos und Autogramme zur Verfügung steht.

Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt. Für die anderen Besucher kostet das Tagesticket inklusive Parkplatz zehn Euro. Für Speisen und Getränke ist gesorgt. Auch italienisches Eis ist auf dem Veranstaltungsgelände zu haben.

Die Einfahrt ist für Zuschauer ab 9 Uhr geöffnet, Fahrerbesprechung ist 10.10 Uhr, Beginn der Rennen mit dem ersten Lauf der verschiedenen Klassen ist ab 10.30 Uhr. Die Siegerehrung ist für 17.30 Uhr geplant.

Die Rheinische Post verlost fünfmal zwei Tickets für den Renntag. Schicken Sie eine E-Mail mit Namen, Adresse und Telefonnummer an: redaktion.dinslaken@rheinische-post.de (Einsendeschluss 1. August, 24 Uhr). Die Gewinner werden benachrichtigt.

(RP)