Dinslaken: Oldtimer-Rallye startet auf dem Jahnplatz

Dinslaken : Oldtimer-Rallye startet auf dem Jahnplatz

Seit 13 Jahren tuckern einmal im Jahr Oldtimer der verschiedensten Bauweisen und Hersteller auf gemütlichen Pfaden "Rund um die Rheinfels-Quelle". Am Samstag, 16. Juni, ist es wieder einmal so weit: Rund 100 Teilnehmer werden sich in gemächlichem Tempo auf die rund 115 Kilometer lange Strecke begeben.

"Die Oldtimer sind in vier Klassen, je nach ihrem Alter, unterteilt. Als Sonderklasse gehen die NSU Automobile an den Start", erzählt Sebastian Winkler, Pressewart des 1. Walsumer Automobilclubs.

Das heißt also, vom Uraltfahrzeug bis zum Youngtimer ist alles unterwegs. Bereits als Kind habe er die Leidenschaft seines Vaters Jochen für Oldtimer verstehen können, erzählt Sebastian Winkler. Während Papa Jochen mehr auf englische Wagen steht, bevorzugt Sohn Sebastian die alten Volkswagen, allen voran hat es ihm der VW Polo G40 angetan. Den ersten kaufte er sich bereits während seiner Lehrzeit, danach folgte ein Alltagsauto und schließlich wieder ein weiterer Polo G40, dieses Mal einer der ersten 500, die gebaut wurden. Die Leidenschaft hielt Sebastian Winkler fortan im Griff, denn da galt es noch, einen Traum zu erfüllen - ein Breitbau-G40, den er aus alten Autozeitschriften kannte.

"Das war auch so eine Geschichte", meint Sebastian Winkler, schmunzelt und erzählt: "Ich hatte starken Stress auf der Arbeit und fuhr schließlich meinen Eltern nach Sylt hinterher. Sie hatten mir von einem alten G40 erzählt, den sie dort in einem Parkhaus gesehen haben. Und tatsächlich, da stand ein Breitbau-G40 von Volkswagen Motorsport." Sebastian Winkler war Feuer und Flamme und klemmte seine Karte - mit Kaufwunsch - hinter die Scheibenwischer. Erfolglos. Einige Jahre später entdeckte ein Freund einen G40 im Meilenwerk Berlin, fotografierte den Wagen und schickte die Fotos an Sebastian. Der erkannte: "Das ist ja das Fahrzeug aus Sylt." Kreuz und quer telefonierte er durchs Meilenwerk, bis er schließlich den Besitzer des Wagens erreichte - doch der wollte nicht verkaufen. Aber ein echter Oldtimer-Fan gibt nicht auf und so versuchte es der junge Mann immer wieder, bis der Besitzer schließlich nachgab und verkaufte. "Kein Schnäppchen, aber ein fairer Preis", erzählt Sebastian Winkler. Später erfuhr der neue Besitzer, dass sein Polo G40 eines von zwei Fahrzeugen ist, die von VW zu Promotionzwecken gebaut wurden und das ein Jahr bevor die ersten Polo G40 überhaupt vom Band liefen. "Das ist wie sechs Richtige im Lotto", sagt der Oldtimer-Fan.

Diesen Schatz darf Sebastian Winkler bei der Rallye nicht fahren. Denn der ausführende Verein darf keine Mitglieder mit auf die Reise schicken. "Wir sind für die Organisation und das Gelingen des reibungslosen Tagesablaufes zuständig." Die Rallye wird um 13 Uhr von Bürgermeister Michael Heidinger auf dem Jahnplatz gestartet.

(big)
Mehr von RP ONLINE