1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Neues Parkhaus am Dinslakener Bahnhof: VRR gibt drei Millionen Euro

Verbesserung der Infrastruktur : 3 Millionen vom VRR für Parkhaus am Bahnhof

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr fördert den Umbau des Dinslakener Bahnhofsvorplatzes. Das Areal soll barrierefrei werden. Auch eine Mobilstation ist vorgesehen.

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR), zu dessen Gebiet auch Dinslaken gehört, hat am Freitag einen Zuwendungsbescheid über rund drei Millionen Euro an die Stadt Dinslaken zur Förderung von Infrastrukturprojekten ausgestellt. Die Kommune erhält die Gelder für die Errichtung eines Parkhauses, als ersten Teil für den barrierefreien Umbau des Vorplatzes und der Errichtung einer Mobilstation am Dinslakener Bahnhof. Die Gesamtkosten dieses Vorhabens betragen rund vier  Millionen Euro, wie der VRR mitteilt.

Der barrierefreie Umbau des Bahnhofsvorplatzes wird gemeinsam von der Stadt Dinslaken und der Duisburger Verkehrs AG (DVG) geplant. Ein Teil dieser Maßnahme ist das neu bewilligte Parkhaus mit 192 Park-and-Ride-Plätzen sowie weiteren sieben Behindertenparkplätzen. Die Stellplätze werden mit einer Belegerfassung ausgestattet. Zusätzlich sind weitere 12 Ladeparkplätze für Elektrofahrzeuge vorgesehen. Die Fertigstellung des Parkhauses ist für das Jahr 2025 geplant.

Durch die DVG wurde bereits die Straßenbahnhaltestelle barrierefrei umgebaut. Auch diese Maßnahme wurde mit Zuwendungen durch den  VRR gefördert.

  • De Beitigung der Dinslakener am Radwandertag
    Es gibt auch etwas zu gewinnen : Auch Dinslaken macht mit beim Radwandertag
  • Bahn befürchtet übervolle Züge : Worauf Bahnreisende zum Ferienstart in NRW achten sollten – auch im Fernverkehr
  • Die Polizei brachte den renitenten Dinslakener
    Dinslakener stand unter Einfluss von Drogen : 21-Jähriger wehrt sich gegen Festnahme und verletzt Polizisten

Für die Stadt Dinslaken ist diese Maßnahme ein Bestandteil, um dem Umweltgedanken Rechnung zu getragen, in dem der Zugang zu den Angeboten des Öffentlichen Personen-Nahverkehrs (ÖPNV) und die Verknüpfung von Verkehrsträgern ein wichtiger Baustein für die Mobilitätswende ist.

(RP)