Voerde: Neuer Einsatzleitwagen für Feuerwehr

Voerde: Neuer Einsatzleitwagen für Feuerwehr

Ein neues Fahrzeug und gleich 20 Nachwuchs-Feuerwehrmänner und -frauen hatte die freiwillige Feuerwehr Voerde am Samstag zu feiern. Am Freitagabend hatten die Jungfeuerwehrleute bereits die theoretische Prüfung zum Abschluss des ersten Truppmannlehrgangs abgelegt. Am Samstag standen dann vor allem Übungen rund um die Grundlagen der Feuerwehrarbeit auf dem Programm.

Auf dem Schulhof der Janusz-Korczak-Schule stellte das Ausbilder-Team den Feuerwehr-Anwärtern verschiedene Aufgaben, die mit der Sicherung der Wasserversorgung und dem Feuerangriff zu tun hatten. Unter den wachsamen Augen der Ausbilder wurden Schläuche entrollt, Kupplungen verbunden und Wasserspritzen getragen. Brandinspektor Jürgen Grans lobte in der Feierstunde am Gerätehaus in Voerde "die gute Teamarbeit" der Anwärter und konnte allen Teilnehmern des Lehrgangs eine Urkunde überreichen. Ab sofort werden die Feuerwehrmänner nun zu den Einsätzen der Löschzüge der Voerder Feuerwehr herbeigerufen, wenn sie 18 Jahre alt sind. Stadtbrandinspektor Ernst Wardemann war erfreut, "dass ihr alle zum nächsten Lehrgang wieder da sein wollt". Voerdes Bürgermeister Leonhard Spitzer konnte die Freude weiter steigern. Er übergab ein neues Fahrzeug, einen Einsatzleitwagen, kurz ELW. Konzipiert ist das Fahrzeug als mobile Kommunikationszentrale. "Damit sind wir bei Großeinsätzen von der mobilen Kreisleitstelle aus Wesel unabhängig", erklärte Wardemann. Ausgerüstet mit verschiedenen Funksystemen können aus dem ELW die Löschzüge koordiniert werden. Mit dem GSM-Modul ist bei Bedarf sogar der Zugriff auf das Internet und wichtige Feuerwehrdatenbanken möglich, was insbesondere bei Einsätzen mit Gefahrengütern wichtig sein kann. Im ELW finden sieben Feuerwehrleute Platz. Bürgermeister Spitzer freute sich, dass die Anschaffung des Jahreswagens so schnell ging und den Ausrüstungsstand der Feuerwehr verbessert, "auch wenn das neue Gerät natürlich möglichst selten zum Einsatz kommen soll".

19 Männer und eine Frau absolvierten den Truppmannlehrgang, alle erfolgreich. Darunter auch vier Mitglieder der Werksfeuerwehr des Evonik-Kraftwerks in Möllen. Urkunden erhielten: Max Rische, Henning Grans, Kevin Drieschner, Christian Holst, Daniel Kempken, Ramona Uschold, Noel Poganatz, Dennis Klingenburg, Christian Wirges, Kevin Mai, Oliver Lemm, Hendrik Becks, Nathi Deesamer, Niklas Mau, Ralf Fonk, Stefan Abel, Ralf Klump, Michael Galjuf, Thorsten Sinnwell und Ingolf Hesselmann.

(RP)