1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Motorradfahrer stirbt nach Unfall auf der Autobahn A 3

Gegen Pkw-Gespann gefahren : Motorradfahrer stirbt nach Unfall

Rettungshubschrauber im Einsatz.

Nach einem Verkehrsunfall, der sich am Sonntag, 24. Mai, auf der Autobahn A 3, im Bereich zwischen den Anschlussstellen Dinslaken und Hünxe ereignete, starb ein 63 Jahre alter Motorradfahrer. Der Mann aus Deutschland war nach Aussage der Polizei mit einer niederländischen Gruppe von Bikern unterwegs, er befuhr die A 3 in Fahrtrichtung Köln.

Nachdem er die Fahrspur von links nach rechts gewechselt hatte, fuhr der Mann ohne zu bremsen gegen den Anhänger eines Pkw-Gespanns, das er vermutlich übersehen hatte. Bei dem Zusammenprall erlitt der Motorradfahrer schwerste, lebensgefährliche Verletzungen, denen er später erlag.

Die Alarmierung nach dem Unfall ging gegen 11.30 Uhr bei der Polizei ein. Im Einsatz war auch ein Rettungshubschrauber. Die Autobahn musste nach dem Verkehrsunfall in Fahrtrichtung Köln gesperrt werden. Erst gegen 16 Uhr konnte die Sperrung aufgehoben werden, wie die Polizei weiter berichtete.

(hsd)