1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Voerde: Mit dem sprechenden Stift die Welt entdecken

Voerde : Mit dem sprechenden Stift die Welt entdecken

Das Medienangebot der Stadtbibliothek Voerde wird durch das Lernsystem "tiptoi" ergänzt. Bücher und ein sprechender Stift sollen Kinder für Bücher begeistern.

Ein paar Berührungen und schon ist der erste Stock der Stadtbibliothek erfüllt von den Stimmen diverser Waldbewohner. Bibliotheksleiterin Elke Krüger tippt ein paar weitere Male mit dem großen, orangen Stift in das Buch, das sie in ihrer Hand hält. Der Waldkauz verklingt, ein Lied über Igel ertönt aus dem "tiptoi". Das Lernsystem ähnelt einem Riesenschreiber, an dessen oberen Ende sich ein Lautsprecher befindet. Während die Büchereichefin eines der Werkzeuge handhabt, belagert ein halbes Dutzend Kinder bereits die neue Lernstation im Jugendbuchbereich der Voerder Bibliothek.

"Durch unsere Arbeit waren wir in der Lage, das Lernsystem anzuschaffen", erklärt Erich Ginz, Vorsitzender des Fördervereins der Stadtbibliothek Voerde. Insgesamt 500 Euro hat man in Stifte und die dazu passenden Bücher investiert. "Wir wollten einen Schwerpunkt bei den Kindern setzen", sagt Ginz. Mit dem Akustik-Marker und den dazugehörenden Druckwerken sollen Kinder spielerisch die Welt der Bücher kennen lernen und dazu interessante Dinge erfahren. "Das Lernsystem ist sehr vielseitig", sagt Elke Krüger. Mit einem Tipp auf die Seiten der bunten Bilderbücher, die zum System gehören, können die Kinder Geräusche abrufen, sich Texte vorlesen lassen und auch kleine Rätselspiele zu den vermittelten Inhalten absolvieren.

  • Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten
    Aktuelle Zahlen zur Pandemie : Corona – das ist die aktuelle Lage im Kreis Wesel
  • Die Polizei hofft auf Zeugen, die
    Unfall in Dinslaken : Anhänger kracht gegen Auto – Fahrer flüchtet
  • Wahllokale, Kandidaten, Parteien : Was Sie zur Bundestagswahl 2021 in Dinslaken wissen müssen

Die Palette der angebotenen Themen ist dabei relativ groß. Sie reicht vom Besuch bei der Feuerwehr bis zum Abenteuer auf dem Piratenschiff, führt auf den Bauernhof und in die Wildnis Afrikas. All diese Welten lassen lässt sich mit einer kleinen Berührung in den Bilderbüchern zum Leben erwecken. "Derzeit haben wir 15 Bücher hier. Drei weitere werden wir noch anschaffen. Das System ist erweiterbar und der Förderverein will auch die kommenden Veröffentlichungen erwerben", erklärt Bibliotheksleiterin Elke Krüger. Mit dem Lernsystem können die Kinder nicht nur in der Bibliothek arbeiten. Zwei der drei angeschafften Stifte und die Bücher können auch ausgeliehen werden. "Wir haben erstmal eine Leihfrist von zwei Wochen vorgesehen", sagt Elke Krüger. Normalerweise können Medien in der Bibliothek für vier Wochen ausgeliehen werden. Wenn sich der Umgang mit dem Lernsystem eingespielt hat und das Angebot noch erweitert wurde, könnten auch die "tiptoi"-Stifte samt Büchern für vier Wochen ausgeliehen werden.

Die Idee zur Anschaffung des Lernsystems kam übrigens von einer Benutzerin der Stadtbibliothek. "Wir bieten auf der Internetseite des Fördervereins die Möglichkeit an, sich Medien zur Anschaffung zu wünschen", erklärt der Vereinsvorsitzende Erich Ginz.

www.foerderverein-stabi.de

(RP/rl)